VG-Wort Pixel

Amber Heard Beweisfotos bearbeitet? Sie gerät zunehmend unter Druck

Amber Heard
© JIM WATSON/POOL/AFP / Getty Images
Der Verleumdungsprozess von Amber Heard und Johnny Depp steht seit Wochen in den Schlagzeilen, doch in den letzten Tagen ist es für Heard immer enger geworden. Und auch die Aussage eines Experten für digitale Forensik spielt der Schauspielerin nicht in die Karten.

Nachdem bereits Kate Moss, 48, am Mittwoch, 25. Mai 2022, vor Gericht ausgesagt hat und bestätigte, in ihrer Beziehung mit Johnny Depp, 58, "nie geschubst, getreten oder eine Treppe hinuntergeworfen" wurde, hat auch der Experte für digitale Forensik, Bryan Neumeister, ausgesagt. Und mit seiner Analyse eine weitere Geschichte von Amber Heard, 36, entlarvt.

Amber Heard gerät zunehmend unter Druck

Laut Neumeister wurden die Beweisfotos, auf denen Heard mit Hämatomen zu sehen ist, mit einer Software nachträglich bearbeitet. Dabei wurde die Größe sowie die Farbe der Blutergüsse geändert. Doch das soll nicht der einzige Fall von digitaler Bearbeitung an angeblichem Beweismaterial gewesen sein. Auch das berühmte Video, das Amber Heard angeblich von Johnny Depp in der Küche aufgenommen hat, als er eine Flasche und ein Glas zerschlägt, soll im Nachhinein bearbeitet worden sein. Ein früherer Mitarbeiter des Promi-Portals TMZ erklärte, dass der Clip dem Portal damals anonym per E-Mail zugesendet wurde – das war allerdings eine viel kürzere Version als die, die im Gericht gezeigt wurde. Das bedeutet, dass Amber Heards "mutmaßliches Kichern" am Anfang und Ende des Videos herausgeschnitten wurde.

Johnny Depp: "Ich bin hierhergekommen und ich habe die Wahrheit gesagt"

Johnny Depp hat am 25. Mai ebenfalls erneut ausgesagt. "Es ist verrückt, abscheuliche Vorwürfe von Gewalt, von sexualisierter Gewalt, [...] derer sie mich beschuldigt hat, zu hören", sagte Depp. "Furchtbar, irrwitzig, erniedrigend, lächerlich, schmerzhaft, wild, unvorstellbar brutal, grausam und alles falsch. Alles falsch." Weiter betonte er, niemals in seinem Leben sexuell übergriffig geworden zu sein oder jemanden körperlich misshandelt zu haben. Die Vorwürfe seiner Ex-Frau bezeichnete er als "ungeheuerliche Geschichten" und stellte zudem energisch klar: "Ich bin hierhergekommen und ich habe die Wahrheit gesagt."

Verwendete Quellen: youtube.com, TMZ 

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken