VG-Wort Pixel

Amanda Knox Sie wurde im Gefängnis belästigt

Für einen angeblichen Mord verbüßte Amanda Knox eine vierjährige Haftstrafe. Jetzt kommen Details aus ihrer Zeit hinter Gittern ans Licht

Jahrelang beschäftigte dieser Mord die Justiz: Amanda Knox und ihrem Freund Raffaele Sollecito wurde vorgeworfen, die Studentin Meredith Kercher umgebracht zu haben. Über mehrere Instanzen hinweg wurden die beiden immer wieder schuldig und freigesprochen - der endgültige Freispruch erfolgte dann im März 2015. Insgesamt saß Amanda vier JAhre lang im italienischen Perugia im Gefängnis. Jetzt spricht sie über diese Zeit. 

Amanda Knox wurde im Gefängnis belästigt

Auf "broadly.vice.com" schreibt Amanda, dass es im Gfeängnis eine Mitinsassin gegeben habe, die versuchte, ihr nahe zu kommen: "Sie hielt meine Hände, sagte, sie habe schon öfters Frauen umgedreht. Sie könne Dinge mit mir machen, die kein Mann kann." Doch die heute 29-Jährige fühlte sich zum Objekt degradiert, machte Leny klar, dass sie nicht auf Frauen stehe. Eines Tages kam es dennoch zum Kuss. "Schlimm genug, dass das Gefängnis die Hoheit über meinen Körper hatte, dass ich in einem Käfig eingesperrt war, regelmäßige Leibesvisitationen über mich ergehen lassen musste. Auch Wärter hatten mich schon belästigt, eigentlich hätte sie mich verstehen müssen", heißt es weiter.

Es war furchteinflößend

Anders als ihre Mitinsassen wollte Amanda keine zärtliche Beziehung zu jemandem aufbauen, wahrscheinlich wäre das auch schwer gewesen. Ihrer Aussage zufolge gehörte sie als Amerikanerin nirgends dazu, dass sie und ihr Fall so viele mediale Aufmerksamkeit bekamen, machte sen "Engel mit den Eisaugen" im Knast verhasst. Nur Leny war weiterhin an ihr interessiert. Als die schließlich entlassen wurde, viel Amanda eine große Last von den Schultern. Dennoch schickte sie weiterhin Liebesbriefe und kleine Geschenke in den Knast. Mittlerweile lebt Amanda wieder in Amerika, ist als freie Journalistin tätig und hat einen neuen Freund - Christopher Robinson unterstützt sie auch bei öffentlichen Auftritten. 

jdr Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken