Sie wurde als Engel mit den Eisaugen weltberühmt: Erschütterndes Geständnis von Amanda Knox

Eigentlich könnte Amanda Knox ihr Leben jetzt in vollen Zügen genießen. Vier Jahre verbrachte die US-Amerikanerin in einem italienischen Gefängnis. Doch auch auf freiem Fuß scheint ihr Geist oft noch gefangen zu sein

Amanda Knox

Amanda Knox, 30, musste vier Jahre in einem italienischen Gefängnis verbringen. Und sie scheint noch immer gefangen!

Der Fall Amanda Knox

Die damals 20-Jährige galt im Mordprozess um ihre britische Mitbewohnerin Meredith Kercher als tatverdächtig. Zunächst wurde sie in einem überaus nervenaufreibendem Prozess für schuldig und dann für unschuldig erklärt - und die ganze Welt fieberte mit, ob der "Engel mit den Eisaugen" wieder auf freien Fuß kommt. 

Kate Beckinsale

Das machte die Stadt München mit ihr

Kate Beckinsale
Kate Beckinsale gab auf dem roten Teppich zu, dass sie noch so gar nicht in Weihnachtsstimmung ist. Wobei ... die Stadt München brachte sie zum Umdenken.
©Gala

Amanda Knox: Ihr neues Leben

Knox zog 2011 wieder in ihre Heimat Seattle zurück, hat das Buch "Zeit, gehört zu werden" geschrieben und 2014 ihren Bachelor in Kreativem Schreiben gemacht. Seitdem arbeitet Amanda Knox als freie Journalistin und zeigt ihr Leben auch auf Instagram. Man hat das Gefühl, dass sie dieses wieder voll und ganz unter Kontrolle hat und mit ihrem Freund Christopher Robinson, 35, glücklich ist. Doch die Geister der Vergangenheit melden sich bei ihr immer wieder zurück. 

Sie wurde als Engel mit den Eis-Augen weltberühmt

Das neue Leben von Amanda Knox

Amanda Knox

Erschütterndes Geständnis

Denn Amanda Knox quält die Vergangenheit noch immer. Die Tage und Nächte, die sie in Haft verbringen musste, wird sie niemals vergessen. In einem Interview mit dem "People"-Magazin sprach die frühere Gefängnis-Insassin über ihre Dämonen. Ein Trip mit ihrem Partner Christopher endete im Fiasko. Knox erlitt eine böse Angstattacke, als sie in Frankreich das Schloss Versailles besichtigte. 

Schlimme Panikattacke

Sie war regelrecht traumatisiert, als sich Touristen unterhielten und Italienisch miteinander sprachen. Dabei geriet Amanda dermaßen in Panik, da sie dadurch an ihre schreckliche Vergangenheit erinnert wurde. "Ich assoziiere diese Sprache mit Schmerz und das mag ich nicht", gestand sie. Verständlich, schließlich durchlebte Amanda eine wahre Tortur und musste lange bangen, da sie in Italien zu einer Freiheitsstrafe von 26 Jahren verurteilt wurde. 

Daran leidet Amanda Knox

Douglas Preston, der das Buch "Der Engel mit den Eisaugen" verfasste und ein Bekannter von Amanda ist, erklärte, dass sie an einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet. Auch im Gespräch mit dem "People"-Magazin gestand sie, dass sie noch von Angstattacken gequält wird. Darüber hinaus habe sie eigenen Aussagen zufolge "Angst, zu versagen. Nicht klug oder stark oder freundlich genug zu sein." 

Der Druck ist zu groß

Auch dass die Menschen von ihr erwarten, glücklich zu sein, weil sie frei ist, mache sie manchmal fertig. Schließlich sei auch sie nur ein normaler Mensch mit Höhen und Tiefen, doch in der Öffentlichkeit soll sie immer dankbar sein. "Das wird von mir erwartet - zu lächeln und süß zu sein, ich habe ja meine Freiheit wieder." Der Druck, der auf ihren Schultern laste, sei schwer. 

Sie hat Geldsorgen

Die Öffentlichkeit ist außerdem der Meinung, Amanda Knox sei reich, nachdem sie für ihr Buch 3,8 Millionen Dollar kassierte. Doch ein Großteil des Geldes soll laut ihres Freundes Christopher für ihre Rechtsverteidigung ausgegeben worden sein. "Die Menschen nehmen einfach an, dass Amanda reich ist. Es ist unser Traum, ein Haus zu bauen und ein Baby zu bekommen, doch diese beiden Wünsche scheinen für uns momentan unmöglich zu sein." Was für ein trauriges Geständnis! 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche