Amal Clooney: Schadet George ihrem Ruf?

Den prominenten Namen ihres Mannes will die Anwältin für ihre Zwecke clever nutzen. Doch nicht immer klappt das. Die Kollegen lästern immer lauter

Star-Anwältin mit prominenten Namen

Sie ist Hollywood, obwohl sie nie vor einer Filmkamera stand. Sie hat einfach diesen Glow, mit dem Diven Männer in ihren Bann ziehen, die brünette Mähne, das klassisch geschnittene Gesicht, die Aura. Last but not least: Seit zwei Jahren trägt Amal Clooney, 38, geboren als Amal Alamuddin, den größten Namen Hollywoods.

Als sie jetzt in Cannes mit Gatte George, 55, den roten Teppich betrat, brach ein Blitzlichtgewitter los. George und all die anderen Stars waren nur noch Kulisse. Im Fokus: Amal Clooney. Und dieses riesige Interesse an ihrer Person würde sie nur zu gern intensiv für ihre Zwecke als Juristin nutzen. Die Menschenrechts-Anwältin – Tochter einer libanesischen Intellektuellen-Familie, längst britische Staatsbürgerin, Oxford-Absolventin – arbeitet für die Londoner Kanzlei "Doughty Street Chambers". Jahresgehalt: rund eine Million Pfund.

Ann-Kathrin Götze

Sie postet niedliches Video von Baby Rome

Ann-Kathrin Götze
Ann-Kathrin Götze hat Anfang Juni ihr erstes Kind zur Welt gebracht.
©Gala

Zahlt sich die neue Prominenz der Kollegin denn für die Arbeit der Kanzlei aus?

GALA hört eher zwiespältige Kommentare. "Seit ihrer Hochzeit hat sie sich als Mensch eigentlich nicht groß verändert, aber sie ist deutlich weniger im Büro", heißt es britischsüffisant. Und weiter: "Die Frau eines Hollywood-Stars zu sein ist wohl doch ein Vollzeitjob …"

Fashion-Looks

Der Style von Amal Clooney

Momentan setzt Amal Clooney am liebsten, wie hier auf dem Weg zur Columbia Law School in New York, auf Ton-in-Ton-Outfits. Ihre Kombination aus Oberteil mit Schößchen und Taillengürtel sowie einem schwingendem Midi-Rock zaubert der 41-Jährigen eine großartige Figur - und setzt farblich ein Akzent im derweil grauem November. Ihr Clou: Sie wählt zwar eine sommerliche Farbe, doch das feste Tweed-Material des Zweiteilers hält warm und macht den Look herbsttauglich. 
Manchmal wird auch einer High-Heel-erprobten Amal Clooney das Kopfsteinpflaster zum Verhängnis: Sie stolpert in ihren beigefarbenen Jimmy Choo Pumps und kann sich gerade noch so abfangen – und somit ein schlimmeres Malheur verhindern. Doch auch mit Stolpler sieht Amal in ihrem roten Burberry-Kleid einfach hinreißend aus. 
Die Farben des Herbsts stehen Amal Clooney ausgezeichnet! Die Juristin trägt einen Look in verschiedenen rostroten Nuancen, als sie im herbstlichen New York gesichtet wird. Ihre hochgeschlossene, kurzärmelige Bluse hat sie lässig in ihren taillenhohen Midi-Rock gesteckt, der für eine schöne Silhouette sorgt. Dazu passend trägt Amal eine braune Wildleder-Tasche in der einen und einen kamelfarbenen Trenchcoat in der anderen Hand. Ein besonderer Hingucker sind die Schuhe der zweifachen Mutter: Denn sie trägt die Jimmy Choo "Fetto" Pumps im angesagten Schlangen-Print für rund 695 Euro.
Sonniges Gelb und kräftiges Lila sind genau die richtigen Farben, die es bei trübem Herbstwetter braucht. Amal Clooney zeigt mit diesem stylischen Trenchcoat-Look, wie's geht.

174

Auch im Job steht sie im Rampenlicht

Wenn Amal Clooney dann doch einen Fall übernimmt, schauen alle hin. So wie kürzlich, als sie die in Aserbaidschan verurteilte Khadija Ismayilova vertrat. Die regierungskritische Journalistin hatte Korruptionsfälle im Dunstkreis der Präsidentenfamilie aufgedeckt, war dafür zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Amal Clooney nahm sich der Sache an, erzählte davon in einer BBC-Talkshow, führte Gespräche im US-Außenministerium und mit Senator John McCain. Im Mai wurde ihre Mandantin vorzeitig auf Bewährung entlassen. Eher unwahrscheinlich, dass sich so viele einflussreiche Unterstützer auch für eine No-Name-Anwältin gefunden hätten.

Dezenter Style: Business-Look, kaum Make-up: So präsentierte sich die Vollblutjuristin bevor sie 2013 Clooney kennen und lieben lernte

Rückschläge

Doch nicht immer geht die Rechnung auf. Bei einer Verhandlung des armenischen Genozids vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verlor Amal Clooney. Und zu einem Beutekunstprozess zwischen Griechenland und Großbritannien um antike Schätze, in dem sie hatte glänzen wollen, kam es erst gar nicht. Athen ruderte zurück. Leider kein weiterer Karrierebaustein für Amal. Beirren lässt sie sich trotzdem nicht bei ihrer VIP-Strategie. Im Gegenteil.

Mediale Präsenz

Immer öfter stehen in ihrem Terminkalender Fernsehauftritte. So diskutierte sie mit CNN-Reporterlegende Christiane Amanpour engagiert über brisante Menschenrechtsfälle. Amal betrat das Studio mit einer Entourage aus Assistenten. Was für ein Zirkus!, moserten Kollegen hinter vorgehaltener Hand. Dieser ganze Rummel könne auf Dauer eher kontraproduktiv sein. Und die englische Zeitung "Daily Mail" verlieh ihr den zweifelhaften Titel "Kim Kardashian mit Jurastudium".

Amals Look hat sich verändert

Wobei Amal mit Schönheit und Style deutlich gelassener umgeht als die Instagram-Königin der Selbstdarstellung. Amals Look: eine moderne Jackie O., elegant und sophisticated. Früher trug sie Business-Kostüme in Schwarz, Beige, Dunkelgrün. GALA erlebte sie so bei einem Vortrag über Völkerrecht in Den Haag, sehr fokussiert. Heute wählt sie auch für Job-Termine kurze Kleider in starken Farben, It-Bags und High Heels. Viele Frauen sehen in ihr eine Stil-Ikone. Auf dem roten Teppich glänzt sie oft in Vintage-Couture aus dem Fundus des britischen Fashion-Gurus William Banks-Blaney. Der verriet, dass Amal bis heute keinen Stylisten hat, sondern ihre Outfits mit Sorgfalt alleine auswählt.

Ihr Look, ihr Job, ihr Gatte: Amal Clooney steht dazu. Und wird mit Neidern immer leben müssen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche