Amal Clooney: Ihr droht Haft in Ägypten

George Clooneys Ehefrau hat in ihrer Funktion als Anwältin Kritik an der ägyptischen Justiz geübt. Dafür könnte Amal Clooney im Knast landen

George Clooneys mutige Ehefrau lässt sich nicht den Mund verbieten, auch wenn sie dafür im Gefängnis landen könnte. Denn ein Bericht, den Amal Clooney mit Kollegen im Februar 2014 über die ägyptische Justiz verfasst hatte, schmeckte den Behörden in dem Land gar nicht. Darin legte sie schwerwiegende Mängel bei der Unabhängigkeit von Richtern und Staatsanwälten offen. In einem Interview mit dem britischen "The Guardian" verriet die Anwältin für Menschenrechte nun, dass Ägypten ihr sogar mit Haft gedroht habe, würde sie ihre Erkenntnisse öffentlich machen.

"Sie riskieren, verhaftet zu werden"

Clooney + Amal

Erste Bilder als Ehepaar!

Als Mann und Frau verlassen George Clooney und Amal das Hotel "AMal Canal Grande", in dem die Hochzeitsfeierlichkeiten stattfanden.
Das frisch verheiratete Paar geht zu einem Wassertaxi.
George Clooney und Amal genießen die Fahrt auf dem Canal Grande.
Die beiden sehen sehr glücklich aus.

8

"Als ich den Bericht vorstellen wollte, hat man uns in Kairo davon abgehalten", sagte die 36-Jährige dem Blatt. "Sie sagten: 'Kritisiert dieser Bericht die Armee, die Justiz oder die Regierung?' Wir sagten: 'Ja, klar.' Sie sagten: 'Gut, dann riskieren sie, verhaftet zu werden.'

Der Report, den Amal Clooney im Auftrag der Juristenorganisation "International Bar Association" erstellte, weist vor allem auf den Einflussnahme der Politik auf die Justiz in Ägypten hin. So dürften nur ausgesuchte Richter über politisch brisante Fälle entscheiden. Eine Fehlentwicklung, deren Opfer momentan auch einer ihrer Mandanten wurde, so Clooney. Denn die Londoner Anwältin vertritt in einem Revisionsprozess einen Journalisten des Senders Al Dschasira, der gemeinsam mit zwei Kollegen in Kairo vor Gericht steht. Ihnen wird vorgeworfen, die islamistische Muslimbruderschaft unterstützt zu haben.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche