Allison Macks Sex-Sekte: Kommt jetzt die hässliche Wahrheit ans Licht?

Neues Beweismaterial im "Sex-Sekten-Fall" um Allison Mack: Anwälte prüfen jetzt "hochsensible sexuelle Gespräche" zwischen ihr und Sektenführer Keith Raniere

Allison Mack

Der Fall um die Sex-Sekte "NXIVM" und Allison Mack ist kurios und gruselig zugleich. Die Schauspielerin Allison Mack, 36, ist wegen Sex-Handel angeklagt. Sie soll ein führendes Mitglied der Sex-Sekte "NXIVM" gewesen sein und soll Frauen unter anderem zum Sex gezwungen haben. Laut dem US-Portal "RadarOnline" liegen dem Brooklyn Bundesgericht jetzt neue Beweismaterialien vor.

Allison Mack: Videos von "Sex-Sklaven"

Vergangenen Dienstag (31. Juli)  reichten US-Staatsanwälte diese Beweise beim Gericht ein. Unter anderem soll es sich hierbei um "sexuelle Gespräche" zwischen Mack und Sektenführer Keith Raniere handeln. Außerdem sollen dem Gericht medizinische Gutachten vorliegen, genauso wie Fotos und Videos von den so genannten "Sex-Sklaven", die sie als Druckmittel gegen die Opfer einsetzten.

Allison Mack wegen "Sex-Handel" angeklagt

Keith Raniere über Sklaven-Foto: "Alles meins?"

Das Online Magazin "New York Post" berichtet, Mack soll die Frauen zum Sex mit Raniere gezwungen und sie mit seinen Initialen gebrandmarkt haben. Die Unterlagen, die dem Gericht vorliegen, sollen außerdem ein Nacktfoto von allen Sklaven beinhalten, welches Mack dem Sektenführer geschickt haben soll. Raniere antwortete darauf wohl mit den Worten: "Alles meins?" und ergänzte es mit einem lächelnden Teufel-Emoji. Dass dem Gericht diese Beweise nun vorliegen, kann aber auch Vorteile für Allison Mack haben. Denn ihre Anwälte dürfen nun zusammen mit ihr die Materialien unter strengen Auflagen prüfen.

Der Fall Allison Mack

Die "Smallville"-Schauspielerin wurde Anfang dieses Jahres wegen Sex-Handel festgenommen. Ende April wurde sie dann gegen eine Kaution von fünf Millionen Dollar frei gelassen. Laut mehreren US-Medien plädiert die 36-Jährige auf "nicht schuldig". Sie soll bis zur Gerichtsverhandlung bei ihrer Mutter leben und eine Fußfessel tragen, heißt es. Auch der Sektenführer Keith Raniere wurde kurze Zeit später in Mexiko festgenommen. Im September sollen die Gerichtsverhandlungen starten.

Skandale bei den Stars

Die schwarzen Schafe der Promi-Familien

Catherine Zeta-Jones und Carys Douglas  Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Die dunkle Mähne hat Carys von ihrer Mutter geerbt, den Nachnamen trägt sie von ihrem berühmten Vater.
Dieses Kapitel müsste den Namen "Cameron und seine Drogenaffäre" tragen. Michaels Sohn aus erster Ehe, Cameron Douglas, landet 2010 nämlich im Gefängnis, nachdem er zugibt, seit 2006 regelmäßig größere Mengen Meth und Kokain verkauft zu haben. Seine Haftstrafe wird bis 2018 angesetzt, doch Cameron hat Glück und wird bereits im August 2016 frühzeitig entlassen. Das wahre Happy End folgt jedoch im Juli 2017, als...
... er zum ersten Mal nach acht Jahren seinen Großvater Kirk wiedersieht.  Papa Michael postet dieses Foto der drei Douglas-Generationen auf Facebook und gibt damit die herzzerreißend schöne Reunion bekannt. Toll!
Pippa und Kate Middleton sind die absoluten Paradebeispiele der feinen High-Society-Frauen. Die eine ist die Ehefrau des britischen Prinzen, die andere eines millionenschweren Managers. Alle Welt redet von den beiden. Nicht so hingegen von ihrem Bruder James.

27

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche