Alicia Keys Weniger Workaholic dank Nachwuchs

Alicia Keys
© CoverMedia
Seit ihr Sohn in ihr Leben getreten ist, haben sich die Prioritäten von Sängerin Alicia Keys verändert. 

Alicia Keys (31) verbringt nach der Geburt ihres Sohnes weniger Zeit damit, ihre Musik zu perfektionieren.

Die R'n'B-Sensation ('No One') gab zu, es mit dem Feilen an ihrer Musik vor der Zeit als Mutter gelegentlich übertrieben zu haben. Seit sie den kleinen Egypt hat, der 2010 zur Welt kam, muss die Musik in den Hintergrund rücken. Ganz aufgeben könne die Amerikanerin ihre große Leidenschaft allerdings nicht. "[Mit dem Baby] organisiere ich mich anders, bin nicht mehr von früh morgens bis spät nachts im Studio", verriet sie im Interview mit der deutschen Ausgabe des 'OK!'-Magazins. "[Die Musik aufzugeben] käme nicht infrage. Musik ist mein Lebensgefühl. Ohne Musik wäre ich kein glücklicher, ausgefüllter Mensch."

Doch auch das Mutterdasein macht die Künstlerin glücklich. Wie sie weiter ausführte, sei sie erst durch den Nachwuchs mit ihrem Ehemann, dem Hip-Hop-Produzenten Swizz Beatz, zu einer selbstbewussten Frau geworden. "Ich war lange ein Mädchen, Karriere hin oder her. Dann wurde ich allmählich zur Frau - in dieser Phase hat sich vieles bei mir geändert. Seitdem vertraue ich mir selbst zu 100 Prozent. Ich hatte lange Zeit die Befürchtung, nicht gut genug zu sein. Und ich denke, ich habe mich lange zu stark von den Meinungen anderer Menschen abhängig gemacht", erinnerte sie sich.

Einen Nachteil hatte ihr Baby allerdings. Das Loswerden der überschüssigen Pfunde nach der Schwangerschaft sei alles andere als einfach gewesen und auch heute noch ist die Sängerin nicht komplett zufrieden mit ihrem Aussehen. "Von meiner Topform bin ich noch ein Stück entfernt! Es war hart, richtig heftig. Nach der Geburt habe ich langsam mit Sport angefangen und dann nach und nach das Pensum gesteigert. Ohne Sport würde ich diese Figur nicht halten können. Zumal ich echt gern esse", gab Alicia Keys zu.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken