VG-Wort Pixel

Alfred Biolek Der beliebte Entertainer stirbt mit 87 Jahren

In Köln
Alfred Bioleks Sendungen waren alle ein großer Erfolg. 
Mehr
Mit Alfred Biolek ist eine TV-Legende von uns gegangen. Der Entertainer verstarb am Freitagmorgen, 23. Juli 2021, im Alter von 87 Jahren.

Die traurige Nachricht von Alfred Bioleks Tod bestätigt sein Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Demnach ist der Moderator friedlich in seiner Wohnung in Köln entschlafen. Er war zuvor bereits längere Zeit gesundheitlich angeschlagen.

Alfred Biolek war 30 Jahre im TV präsent

30 Jahre lang war Alfred Biolek ein fester Bestandteil der deutschen Fernsehlandschaft. Seine Karriere begann bereits in den 70er Jahren. Damals entwickelte er gemeinsam mit Showmaster Rudi Carrell, †71, für den Sender WDR die erfolgreiche Samstagabend-Show "Am laufenden Band" und machte erste Erfahrungen als Moderator in der Show "Kölner Treff". 1978 bekam Alfred Biolek mit "Bio's Bahnhof" seine erste eigene Sendung. 

Große Erfolge mit "alfredissimo"

Mit der Sendung "alfredissimo" feierte er als kochender Moderator von 1994 bis zu seinem Ausstieg 2007 große Erfolge. Hier durften Promis an den Herd und ihre Lieblingsgerichte kredenzen, die Biolek nicht selten mit dem nett verpackten Urteil "interessant" bewertete. Er veröffentlichte zahlreiche Kochbücher. 

Alfred Biolek war Vorreiter der Talkshows

Von 1994 bis 2003 war der gebürtige Tscheche zudem als Gastgeber der Talkshow "Boulevard Bio" zu sehen, führte intensive Gespräche mit prominenten Gästen und war somit einer der Pioniere auf dem Gebiet der Promi-Talkshows, die nach ihm auch Lanz, Kerner oder Beckmann erfolgreich präsentierten. 

Bei einem Sturz von einer Treppe im Jahr 2010 erlitt der promovierte Jurist schwere Kopfverletzungen, fiel ins Koma. Danach führte Alfred Biolek in Köln ein eher zurückgezogenes Leben. 

Am 10. Juli 2021 hatte der Talkmaster seinen 87. Geburtstag gefeiert. "Wenn man so alt ist wie ich, ist das nicht so dramatisch. Wenn ich morgen etwas bekomme, das mich umbringt, dann ist das für mein Alter eigentlich nicht ungewöhnlich", erklärte er noch ein Jahr zuvor anlässlich seines Geburtstags gegenüber "Bild".

Verwendete Quellen: Deutsche Presse-Agentur, zeit.de, focus.de, bild.de

spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken