Alexis Arquette (†): Tragischer Tod der Transgender-Schauspielerin

Schauspielerin Alexis Arquette, die unter anderem in "Pulp Fiction" mitwirkte und die Schwester von Oscar-Preisträgerin Patricia Arquette war, ist gestorben. Wir haben unter anderem die Reaktionen auf ihren Tod gesammelt

Alexis Arquette (†)

Alexis Arquette ist tot. Die Transgender-Schauspielerin, die unter anderem in "Pulp Fiction" mitwirkte und Schwester der Stars David Arquette, 45, Patricia Arquette, 48, und Rosanna Arquette, 57, war, starb am Sonntag (11. September) im Alter von nur 47 Jahren. Das bestätigte die Familie gegenüber "tmz.com".

Als Alexis Arquette starb, lief ein Song von David Bowie

Auch ihr Bruder Richmond Arquette verkündete den traurigen Tod der Darstellerin auf seiner Facebook-Seite. Die 1969 als Robert Arquette in die Schauspielerfamilie geborene Alexis starb demnach im Kreise ihrer Familie und Freunde. In ihren letzten Stunden wurde das Lied "Starman" von David Bowie gespielt.

James Middleton

Die Französin Alizee hat sein Herz gewonnen

Alizee Thevenet, James Middleton
Alizee Thevenet wird die Frau von Herzogin Catherines Bruder James Middleton.
©Gala

Die genaue Todesursache ist noch unklar. Laut "tmz.com" litt Alexis an einer schweren Krankheit. Auf Twitter drückten David und Patricia Arquette und Stars wie Boy George bereits ihre Trauer aus.

Alexis Arquette spielte in Filmen wie "Pulp Fiction", "Eine Hochzeit zum Verlieben", "Einsam Zweisam Dreisam" und "Chucky und seine Braut" sowie in Serien wie "Xena - Die Kriegerprinzessin", "Roseanne" und "Californication" mit.

Ihr Bruder Richmond Arquette schreibt unter anderem via Facebook: "Ihre Karriere war beschnitten, nicht von ihrem Tod, aber von ihrer Entscheidung, ihre Wahrheit und ihr Leben als Transgender- Frau zu leben. Trotz der Tatsache, dass es nur wenige Rollen für die Transgender-Schauspieler gibt, weigerte sie sich Rollen zu spielen, die erniedrigend oder stereotyp waren ..."

Die Abschiede 2016

Um diese Stars trauern wir

28. Dezember 2016: Debbie Reynolds (84 Jahre)  Sie hat den schweren Schicksalsschlag nicht verkraftet. Einen Tag nach dem Tod ihrer Tochter Carrie Fisher wurde Schauspielerin Debbie Reynolds (mitte) in Los Angeles ins Krankenhaus eingeliefert. Verdacht auf Schlaganfall! Nur wenige Stunden später kam die traurige Nachricht: Auch Reynolds ist gestorben.
27. Dezember 2016: Carrie Fisher (60 Jahre)  Kurz nach einem schweren Herzanfall ist die "Prinzessin Leia"-Darstellerin mit 60 Jahren in Los Angeles gestorben.
George Michael (†)
Franca Sozzani (†)

64

Ihr anderer Bruder David äußert sich bei Twitter: "Vielen Dank für Eure Liebe und die netten Worte über Alexis. Mein Held für die Ewigkeit".

Ihre Schwester Patricia postet hingegen ein Song von David Bowie mit dem Titel "Star Man".

Sänger Boy George twittert: "Ruhe in Frieden meine Schwester Alexis Arquette. Ein weiteres helles Licht ist viel zu früh gegangen. Liebe Grüße an die Familie und alles, was Alexis liebte".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche