Wer ist eigentlich ...: Alexandria Ocasio-Cortez, die jüngste US-Kongress-Abgeordnete aller Zeiten?

Sie ist die neue Hoffnungsträgerin der Demokraten: Alexandria Ocasio-Cortez, die bei den Midterm-Wahlen am 7. November mit nur 29 Jahren in den Kongress nach Washington gewählt wurde

Alexandria Ocasio-Coretz zieht als jüngstes Mitglied aller Zeiten in den US-Kongress ein

Der 6. November 2018 ist ein besonderer Tag im Leben von Alexandria Ocasio-Cortez - der Tag, an dem sie US-Geschichte schreibt: Bei den traditionellen Zwischenwahlen, bei denen neue Mitglieder für den Kongresses in Washington gewählt werden, ist sie mit 29 Jahren als jüngste Politikern aller Zeiten zur Abgeordneten gewählt worden. 100.000 Stimmen, das sind 78 Prozent aller abgegebenen Wählerstimmen in ihrem Distrikt New York, konnte sie auf sich vereinigen. Kaum zu glauben, dass sie vor einem Jahr noch in einer Bar gekellnert hat ... 

Erste politische Schritte 

Die Geschichte von Alexandria Ocasio-Cortez, von US-Medien kurz "AOC" genannt, liest sich wie die eines Hollywood-Drehbuchs: Geboren wurde sie am 13. Oktober 1989 in der Bronx, einem der ärmsten Viertel New Yorks, als Tochter eines US-amerikanischen Architekten und einer Puerto Ricanerin. Ocasio-Cortez beschreibt sich und ihre Eltern auf ihre Website als "Arbeiterfamilie". Sie selbst will mehr: Mit Hilfe von Studienkrediten und Stipendien studiert sie am Boston College "Wirtschaft und Internationale Beziehungen", arbeitet währenddessen für den Demokraten Ted Kennedy zum Thema Immigrationspolitik. Die junge Frau weiß, wie es sich anfühlt, nicht auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen und will anderen in ähnlichen Situationen helfen. 

Harte Zeiten für Alexandria 

An einem Herbsttag 2008 bekommt die Studentin während einer Vorlesung einen Anruf von ihrer Mutter; dem Vater geht es schlecht. Die damals 19-Jährige fliegt sofort nach New York. Noch in der gleichen Woche stirbt Sergio Ocasio im Alter von nur 48 Jahren an Krebs. Nicht nur ein emotionaler Verlust, sondern auch der Beginn einer finanziellen Krise, der die Familie an ihre Grenzen bringt. Weil das Einkommen von Mutter Blanca, die als Reinigungskraft und Busfahrerin arbeitet, nicht ausreicht, unterstützt Ocasio-Cortez sie nach ihrem Universitätsabschluss mit Jobs als Kellnerin, Barkeeperin und Bildungsdirektorin im "National Hispanic Institute". 18-Stunden-Schichten sind keine Seltenheit. Die Lage bleibt trotzdem ihrer Anstrengung prekär. "Wir konnten es uns einfach nicht leisten, unser Zuhause zu behalten, und wir hatten Banker, die an den Bordstein unseres Hauses kamen und Fotos von unserem Haus machten", erinnert sich Ocasio-Cortez im Interview mit "The Intercept". Doch Familie schafft es, sich mehr schlecht als recht über Wasser zu halten. 2016, acht Jahre nach dem Tod des Vaters, verkaufen die Mutter das Haus und zieht nach Florida. "AOC" bleibt in New York und unterstützt die Präsidentschaftskampagne von Bernie Sanders (parteilos). 

Alexandria Ocasio-Coretz weiß was es heißt, sich im Leben durchzukämpfen

Der Weg in die Politik 

2016 setzt sich Ocasio-Cortez mit einer Freundin ins Auto und fährt 2700 westwärts in eiskalte Reservat Standing Rock, um gegen den Bau einer geplanten Öl-Pipeline zu protestieren. Das Leid der Menschen, denen das Zuhause genommen wird, macht sie tief betroffen. "Es spielte eine große Rolle in meiner Entscheidung, mich auf ein politisches Amt zu bewerben", schreibt sie rückblickend im Juni 2018 auf Twitter über die Erfahrung. Der Trip ist noch aus einem anderen Grund wegweisend: Auf dem Weg ins Reservat erhält sie einen Anruf vom "Brand New Congress", eine Organisation ehemaliger Mitarbeiter von Sanders, die nach neuen Kandidaten für die Demokraten suchten. Ihr Bruder hatte Alexandria Ocasio-Cortez dort beworben - und die Demokraten haben Interesse. Ocasio-Cortez erhält Medientraining. Mitarbeiter der Organisation schulen sie in den wichtigsten politischen Themen und helfen ihr bei Formalia auf dem Weg zur Wahl. 

Prominente Unterstützung: Alexandria Ocasio-Cortez mit "Sex and The City"-Star Cynthia Nixon, die sich 2018 als Gouverneurin von New York beworben hatte 

Das sind die politischen Ziele von Ocasio-Cortez

  • Krankenversicherung für alle
  • Abschaffung von Studiengebühren und Erlass von Schulden, die wegen Studiengebühren angefallen sind
  • Staatliche Beschäftigungsgarantie", damit verbunden ein Mindestlohn von 15 US-Dollar und bezahlter Kinder- und Krankenurlaub
  • faire Wohnungspolitik, damit sich jeder New Yorker eine Unterkunft leisten kann ("Wohnen als Menschenrecht")
  • strengere Regeln für den Kauf von Waffen

Der Weg in den Kongress

"Frauen wie ich sind nicht dazu geboren, ein politisches Amt zu bekleiden", sagt Alexandria Ocasio Cortez in einer Wahlwerbung. "Ich wurde nicht in eine vermögende oder mächtige Familie hineingeboren." Und doch schaffte sie das scheinbar Unmögliche: Am 26. Juni 2018 setzt sich der Underdog in den Vorwahlen der Midterms überraschend gegen den Abgeordneten Joseph Crowley durch, einen der mächtigsten Männer im Establishment der Demokratischen Partei. Dreieinhalb Monate, am 7. November, dann der Siegeszug bei den Midterm-Wahlen.  "Wir haben heute Abend Geschichte geschrieben", sagt "AOC" in ihrer Siegesrede auf ihrer Wahlparty im New Yorker Stadtteil Queens. "Das ist möglich, wenn die Menschen zusammenkommen." Ihr Gewinn sei kein Wahlerfolg, "sondern eine neue Bewegung für soziale, ökonomische und ethnische Gerechtigkeit". Im Januar wird die 29-Jährige ihren Posten im Kongress in Washington antreten. 

Verwendete Quellen: Washington Post, The Intercept, The New Yorker, CNN, DIE ZEIT, Website Alexandria Ocasio-Cortez

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche