Alexander Zverev: Er spricht über seine privaten Probleme

Alexander Zverev lässt nach seinem überraschenden Erstrunden-Aus in Wimbledon tief blicken und spricht über seine Probleme abseits des Tennisplatzes.

Ein herber Schlag für Alexander Zverev, 22: Der deutsche Tennisspieler ist bereits in der ersten Runde von Wimbledon gescheitert - und hat das deutsche Debakel am ersten Tag des Turniers damit besiegelt.

Alexander Zverev: Was ihn abseits des Tennisplatzes belastet

Sichtlich enttäuscht: Alexander Zverev nach seinem überraschenden Erstrunden-Aus in Wimbledon.

Nach seinem überraschenden Erstrunden-Aus nimmt Alexander Zverev kein Blatt vor den Mund und spricht über die Probleme, die ihn abseits des Tennisplatzes zurzeit belasten. Damit scheint der Weltranglisten-Fünfte vor allem den Rechtsstreit mit seinem Manager Patricio Apey zu meinen, seinen Namen nennt der 22-Jährige allerdings nicht: "Ein Mensch, von dem ich dachte, er sei mein Freund, mit dem ich über Jahre zusammengearbeitet habe, tut alles, um mir zu schaden", so Zverev am Montag in einem Interview in London. "Sie können sich nicht vorstellen, was gerade passiert. Was da los ist, ist abartig. Ich bin sehr wütend darüber."

Wolke Hegenbarth

So süß ist Mini Wolke

Wolke Hegenbarth
Wolke Hegenbarth ist vor ein paar Tagen Mutter geworden. Ihren winzigen Wonneproppen zeigt sie ihren Fans auf ihrem Social-Media-Kanal.
©Gala

"Mein Selbstbewusstsein ist gerade unter Null"

"Die letzten zwei Tage waren hart für mich, ich will nicht ins Detail gehen, aber das muss ich in Ordnung bringen", erklärt der Hamburger nach seiner Niederlage gegen den tschechischen Gegner Jiří Veselý, 25. Zverevs Erstrunden-Aus komplettiert den schlechten Eröffnungstag des Deutschen Tennis Bundes in Wimbledon: Alle sieben deutschen Starter am ersten Tag des prestigeträchtigen Tennisturniers – fünf Herren und zwei Damen – schieden aus. Alexander Zverev konnte seine Enttäuschung nicht verbergen. "Mein Selbstbewusstsein ist gerade unter Null. Ich habe nicht viel gewonnen in diesem Jahr", räumt er ein. "Ich hätte dieses Match gewinnen können."

Ganz großes Mode-Tennis

Die Wimbledon-Looks der Stars

Zum Herren-Finale kommt Herzogin Catherine gemeinsam mit ihrem Ehemann, Prinz William. Das Paar scheint sich farblich aufeinander abgestimmt zu haben - William trägt ein hellblaues Hemd, das perfekt zu Kates Kleid passt. Zu ihrem hellblauen Midi-Kleid mit eleganten Raffungen und einer schönen Taille, kombiniert Catherine helle Accessoires. 
Partnerlook und tiefe Einblicke: Catherines Bruder, James Middleton besucht gemeinsam mit seiner Freundin, Alizee Thevenet das Finale der Herren in Wimbledon. Beide tragen eine weiße Hose, Alizee kombiniert eine rote Bluse zu ihrem Modell. Der Ausschnitt der Bluse reicht beinahe bis zu ihrem Bauchnabel. Ob die Middletons und vor allem die britischen Royals so etwas gerne sehen? Vermutlich eher nicht. 
Ihre große Liebe zum Tennis zeigt Poppy Delevingne während des Herrenfinales in Wimbledon mit ihrer Sonnenbrille: Denn die schwarzen Gläser ihres Accessoires sind zu zwei Herzen geformt. Dazu kombiniert die 33-Jährige ein enges Shirtdress in flaschengrün, mit einer ganz besonderen Rückansicht ...
Denn ein Cut-out an Poppys Rücken sorgt für einen schönen Hingucker auf ihrem Weg zum Centre Court. Weiße Sneaker und eine braune Beuteltasche runden den Look des Models ab.

88

Verwendete Quellen: Welt.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche