Alexander Wang Prügelei störte Aftershow-Party

Alexander Wang
© CoverMedia
Die Aftershow-Party von Designer Alexander Wang endete Berichten zufolge in einer Schlägerei.

Alexander Wang (28) schmiss nach der Präsentation seiner Frühjahr/Sommer-Kollektion 2013 eine Party, die jedoch von einer Prügelei unterbrochen wurde.

Der Modemacher stellte am Sonntag seine neuesten Kreationen auf der New York Fashion Week zur Schau. Nach der Show machten sich alle auf den Weg ins 'Emigrant Bank Building', um zu feiern. Leider verlief die Party nicht wie geplant: "Bei Alexander Wangs Aftershow-Party kam es zu einer Prügelei … Beobachter berichteten, dass Mazdack Rassi, der Gründer der 'Milk Studios', von einem unbekannten Mann einen Fausthieb abbekam. Ein Zeuge erzählte uns, dass Busta Rhymes gerade auf der Bühne stand, als Rassi sich die Faust einfing. Er soll angeblich auf den Fuß des Schlägers getreten sein und dieser ist daraufhin ausgerastet", schrieb die 'New York Post'.

Rassi wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht, wo seine Platzwunde mit mehreren Stichen genäht werden musste.

Die Laufsteg-Show des Designers verlief hingegen ohne Schwierigkeiten. Monochrome Looks in geometrischen Lederformen dominierten die Kollektion, die mit ihren wagemutigen Schlitzen auf Sexiness setzte. Überraschend für das Publikum waren die Beauty-Looks: Die Models trugen Isolierband in ihren Haarfrisuren. "Es sieht streng und einfach aus. Es wirkt futuristisch und bringt den Stil auf ein anderes Level, damit der Look weniger langweilig aussieht", erklärte Guido Palau, der Haar-Stylist der Show von Alexander Wang.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken