Alexander Skarsgard: Verrückt nach Meryl

Schauspieler Alexander Skarsgard hat sich nur wegen einer Frau für die Rolle in seinem aktuellen Film entschieden: Meryl Streep

Durch seine Rolle des Vampir-Bad-Boys "Eric Northman" im Serien-Hit "True Blood" schaffte Alexander Skarsgard, 37, den Sprung auf die Kino-Leinwand. Unter anderem spielte er an der Seite von Kirsten Dunst, 32, in "Melancholia" und mit Liam Neeson, 62, in "Battleship". Seine aktuelle Rolle im Film "Hüter der Erinnerung" nahm der schöne Schwede aus einem ganz bestimmten Grund an: Meryl Streep, 65. "Sie hatte nur eine kleine Nebenrolle, aber wie kann man die Chance abschlagen, mit dieser Frau zu arbeiten?", so Skarsgard.

Obwohl die beiden sogar eine Szene zusammen drehten, persönlich kennen lernen konnte der Schauspieler die Oscar-Preisträgerin leider nicht. "Unsere Terminkalender waren so voll, dass wir uns einfach nie außerhalb der Dreharbeiten gesehen haben. Das war wirklich enttäuschend. Aber hey: Ich spiele immerhin im selben Film wie Meryl Streep", so Alexander weiter.

Nina Bott

Nach dem Still-Skandal bekommt sie ein Denkmal

Nina Bott
Nina Bott hat in den letzten Wochen für Aufmerksamkeit gesorgt: Weil sie ihr Baby gestillt hat, ist sie aus einem Café geflogen. Warum die Schauspielerin deswegen jetzt ein außergewöhnliches Denkmal bekommen hat, sehen Sie im Video.

Mit den anderen Co-Stars konnte der Hollywood-Beau mehr Zeit verbringen. Und die Besetzung des Streifens kann sich sehen lassen: Katie Holmes, 35, und Jeff Bridges, 64, sind in weiteren Hauptrollen dabei. "An den Wochenenden haben wir viel zusammen unternommen. Jeff ist sehr gesellig und ein großartiger Musiker. Es wurde ständig gesungen und Gitarre gespielt, wir hatten viel Spaß." Mit Kollegin Katie Holmes wurde Skarsgard sogar eine Romanze nachgesagt. "Katie ist eine gute Freundin und ich liebe es, mit ihr zu arbeiten. Aber wir sind kein Paar."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche