Alexander Fehling: Verlieren mag ich nicht

Schauspieler Alexander Fehling ist kein guter Verlierer. 

Alexander Fehling (31) war immer schon sehr ehrgeizig.

"Im Sport wollte ich immer nur gewinnen. Verlieren mochte ich gar nicht. Na ja, eigentlich ist das so geblieben", gab der Schauspieler ('Goethe!') im Interview mit der neuesten Ausgabe des Magazins 'Grazia' zu.

Stefanie Giesinger

Was sie tut, damit es ihr wieder besser geht

Jeanette Biedermann
Stefanie Giesinger ist für ihre Lebensfreude bekannt, doch in den vergangenen Monaten hatte die GNTM-Gewinnerin von 2014 diese verloren.
©Gala

Eine Karriere als Profi-Sportler wäre genau aus diesem Grund auch nicht das Beste für ihn gewesen, wie der deutsche Darsteller weiter überlegte. "Gerade deswegen tut es mir gut, dass es bei der Schauspielerei nicht darum geht, zu gewinnen oder als Erster im Ziel zu sein."

Mit Freundschaften ist der Berliner ähnlich streng, wie er weiterhin erklärte. Den Verrat eines Freundes könnte er beispielsweise "nie verzeihen". Statt mit Freunden "über dieselben Witze zu lachen" findet er es wichtiger, "sich miteinander zu entwickeln, verschiedene Phasen zu durchleben, gute und schlechte, und den anderen dabei - egal, was auch passiert - zu akzeptieren und zu tolerieren."

Alexander Fehling wird ab Donnerstag in 'Wir wollten aufs Meer' zu sehen sein - auch in diesem Film, der von den Träumen, aus der ehemaligen DDR auszubrechen, handelt, geht es unter anderem um Freundschaft.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche