VG-Wort Pixel

Alex Jolig "Kann kaum sprechen": So geht es ihm nach seinem Motorradunfall

Britt und Alex Jolig
Britt und Alex Jolig
© Andreas Rentz / Getty Images
Vor wenigen Wochen stürzte Alex Jolig während einer Motorradtour schwer, musste ins Krankenhaus. Nun geben der einstige "Big Brother"-Star und seine Frau Britt Jolig ein Gesundheitsupdate, das Sorgen bereitet.

Seit dem 15. Juli 2022 lag Alex Jolig, 59, im Krankenhaus. Während eines Männertrips durch Bayern verlor das TV-Gesicht die Kontrolle über sein Motorrad, stürzte und zog sich mehrere Rippenbrüche zu. Seine Ehefrau Britt Jolig, 55, setzte alle Hebel in Bewegung, um ihren Mann mit dem Hubschrauber nach Hause zu holen.

Mittlerweile ist der einstige "Big Brother"-Bewohner nach "Bild"-Angaben auf Mallorca gelandet. Für ein längeres Interview sei er aber weiterhin zu schwach, muss "nach zehn Minuten" abbrechen …

Alex Jolig wurde im Beisein von Ärzten nach Mallorca geflogen

Mithilfe ärztlicher Begleitung wurde Alex Jolig in seine Wahlheimat transportiert – liegend, da er immer noch zu geschwächt sei. "Ich bin erschöpft, aber als wir gelandet sind, war ich unendlich erleichtert. Die Spannung fiel von mir ab, mir kamen auch ein paar Tränen, ich bin einfach glücklich, wieder zu Hause zu sein", erklärt er zunächst gegenüber "Bild".

Seine Frau sei unendlich froh gewesen, dass Jolig endlich wieder bei ihr in der Nähe ist. Sie habe ihm sein Lieblingsessen ans Bett gebracht: "Steak mit Salat".

Doch Alex hat große Beschwerden: Er "beißt die Zähne zusammen, aber er leidet extrem unter den Schmerzen, kann ja auch kaum sprechen, das strengt ihn alles sehr an", schildert Britt im Gespräch mit "Bild". Er selbst habe das Interview nach wenigen Minuten abbrechen müssen, ist auf die Hilfe seiner Familie angewiesen, was ihm schwerfalle.

Er "leidet extrem unter Schmerzen"

"Jetzt muss Alex vor allem lernen, sich zu 100 Prozent auf seine Heilung zu konzentrieren", erklärt Britt und führt fort: "Er ist immer so ein gutmütiger Mensch, bei dem alle anderen Menschen vorgehen. Das jetzt anders handhaben zu müssen, wird mit das Schwerste für ihn sein."

Die ärztliche Versorgung in Deutschland sei aufgrund des Personalmangels und der Coronapandemie "kompliziert" gewesen, so Joligs Frau. "Das Krankenhaus hatte nicht die passende Diagnostik". Auf den "Big Brother"-Star aus der ersten Staffel kommen daher noch einige Untersuchungen zu. "Ein MRT und CT" stünden laut Britt noch an, "um aufgrund der zahlreichen Rippenbrüche vor allem Einblutungen ausschließen zu können". 

Verwendete Quelle: bild.de

jse Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken