Alex Jolig: Ehefrau Britt wäre zweimal fast gestorben

Alex Joligs Frau Britt hätte das vergangene Jahr beinahe nicht überlebt. Sie leidet an einer Autoimmun-Erkrankung, die die Organe zerstört

Alex und Britt Jolig

Zuletzt hörte man von Alex Jolig, der Kandidat der ersten "Big Brother"-Staffel solle ins Dschungelcamp 2018 gehen. Über das Gerüchte lachte Alex im Interview mit GALA herzhaft. In diesen Tagen macht allerdings eine Nachricht die Runde, die alles andere als zum Lachen ist: Alex Joligs Frau Britt Jolig wäre im vergangenen Jahr beinahe gestorben - und das zweimal.

Britt Joligs Organe zersetzen sich

Wie jetzt herauskam, leidet Model und Unternehmerin Britt Jolig, mit der Alex seit fünf Jahren verheiratet ist, an einer Autoimmun-Erkrankung, die die Organe zerstört. Britt muss 2017 notoperiert werden, weil sich ihre Milz zersetzt. Diese wird schließlich entfernt und dabei wird festgestellt, dass Britt einen Schlaganfall hatte. Nach dieser Operation denkt das Paar, Britt habe das Heftigste überstanden, doch es kommt noch schlimmer: Sie bekommt einen zweiten, viel stärkeren Schlaganfall: "Dann hab ich gedacht 'du redest so komisch', war im Badezimmer, war noch auf der Toilette, war nicht mehr in der Lage, die Toilette mit dem Papier zu treffen, das habe ich schon daneben geworfen, guckte in den Spiegel und sah, wie mein Gesicht hing. Und dann wollte ich mit mir selber sprechen und ich konnte nicht mehr sprechen. Meine rechte Seite hing, also ich hatte keine Kontrolle mehr über den rechten Arm. Und dann bin ich eigentlich nur schreiend zum Alex gerannt", erzählt Britt im Interview mit "VIP.de".

Nur 6 Tage nach der Geburt

Trotz Risiken steht Melanie Müller wieder auf der Bühne

Melanie Müller
Babypause, Fehlanzeige! Auch nach der Geburt ihres zweiten Kindes gönnt sich Schlagersängerin Melanie Müller keine Pause. Nur sechs Tage danach steht sie trotz möglicher Risiken schon wieder auf der Bühne.
©RTL / Gala

Geringe Überlebenschancen bei der OP

Die Unternehmerin muss erneut operiert werden, weil sich auch die Herzklappe langsam zersetzt. Doch wie ernst es wirklich ist, wird erst im Nachhinein klar. "Ich hab jetzt erst im Dezember in der Nachuntersuchung erfahren, dass ich bei meiner Herz-Operation, also bei dem Austausch der Herzklappe,... eine Überlebenschance von 20 Prozent gehabt hab." Britt kämpft bei dem Interview mit den Tränen, genau wie Alex, der in der schweren Zeit immer für seine Frau da war: "Man sitzt da und ist einfach schockgefroren und man weiß auch nicht, wie es weitergeht."

Ihr geht es wieder besser

Mittlerweile geht es Britt wieder besser, sie kann normal sprechen und laufen, trägt jetzt allerhand Perücken, weil ihr die Haare von den Medikamenten ausfielen. Das findet Britt aber nicht schlimm, das Model ist froh, wieder einigermaßen fit zu sein und normal leben zu können. Doch eines möchte die Mutter einer 12-jährigen Tochter nicht: Gepflegt werden, wenn es einmal noch schlimmer kommen sollte. Ein Punkt, bei dem sich Britt und Alex offenbar nicht einig sind...

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche