VG-Wort Pixel

Alessandra Meyer-Wölden + Oliver Pocher Zoff um die Kinder?

Oliver Pocher, Alessandra Meyer-Wölden
© Reuters
Oliver Pocher kündigte an, er werde seine Kinder Nayla, Emanuel und Elian zurück nach Deutschland holen, nachdem Donald Trump zum Präsidenten gewählt wurde. Doch Alessandra Meyer-Wölden hat auch noch ein Wörtchen mitzureden

Oliver Pocher: "Zeit, die Kids nach Deutschland zu holen"

Wir erinnern uns: Vor wenigen Tagen fiel die Welt vom Glauben ab, als der Immobilienmogul Donald Trump, 70, nach einem langen und harten Wahlkamp gegen die Demokratin Hillary Clinton, 69, tatsächlich zum Präsidenten der USA gewählt wurde. Die Reaktionen aus der Promiwelt fielen ähnlich aus - viel Entsetzen gepaart mit Unglauben, auch unter Deutschen. Aufmerksamkeit erregte besonders Oliver Pocher, 38, der sich im Donald-Trump-Kostüm auf Facebook zeigte und den Sieg eindeutig kommentierte: "Glückwunsch, Amerika! Du bekommst den Präsidenten, den du verdienst! Es ist Zeit, die Kinder nach Hause zu holen."

"Wir sind glücklich in den USA"

Alessandra Meyer-Wölden, 33, lebt seit der Trennung von Pocher mit den drei gemeinsamen Kindern Nayla, Emanuel und Elian in Miami, Florida, wo sie auch vier Jahre lang Kommunikationswissenschaften studierte. Alessandra hat, selbstverständlich, auch noch ein Wörtchen mitzureden! "Das ist absolut kein Thema für mich. Wir leben seit Jahren glücklich in den USA, und ich sehe dafür keinen Grund", kommentiert die schöne Blondine die Worte ihres Ex-Mannes laut "Express" auf ihrem privaten Facebook-Profil. Eine klare Ansage.

Man darf allerdings ohnehin davon ausgehen, dass Pocher bloß einen Witz machte, bevor er als Trump verkleidet bei "Deutschland tanzt" die Zuschauer begeisterte.

Alessandra Meyer-Wölden + Oliver Pocher: Zoff um die Kinder?
skn


Mehr zum Thema


Gala entdecken