VG-Wort Pixel

Alena Fritz panisch in Ägypten Ihr Baby ist in der Notaufnahme

Model Alena Fritz.
© Getty Images
Model Alena Fritz geht gerade durch die Hölle. Ihre kleine Tochter hat im Urlaub in Ägypten hohes Fieber bekommen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden

Eigentlich wollte sich Alena Fritz, 28, mit ihrer Tochter ein paar schöne Tage in der Sonne machen. Aber der Urlaubstrip nach Ägypten verwandelt sich nun in einen Aufenthalt in der Hölle. Alenas Baby geht es nämlich gar nicht gut. 

Alena Fritz: Baby ist im Krankenhaus

Voller Panik meldet sich die 28-Jährige via Instagram bei ihren Followern und informiert sie über die dramatische Situation. Ihre kleine Tochter habe hohes Fieber bekommen, das im Krankenhaus auch noch die 42 Grad Marke erreichte. Dort stellte sich dann heraus, dass sich der Säugling gleich mehrere Infektionskrankheiten, unter anderem eine Mandelentzündung, eingefangen haben soll. Die ärztliche Versorgung "sei ein Witz" und mache der jungen Mutter schwer zu schaffen: "Sie haben weder ein richtiges Fieberthermometer, noch babygerechte Utensilien, und so liegen wir hier jetzt. Sie ist vollgepumpt mit Antibiotika und Medikamenten." Ein Bild zeigt die Hand des Kindes in ihrer eigenen, der Raum ist abgedunkelt.

Ihr Kind will nichts essen

Das kleine Mädchen verweigere außerdem die Nahrungsaufnahme und Alena hofft, dass sie wenigstens genug Muttermilch zu sich nehmen würde. "Diese Erfahrung, die Schreie seines Kindes, die Angst in den Augen unter den Händen dieser fremden arabischen Männer, all sowas wünsche ich keiner Mutter auf der Welt!", so das Model. Durch die große Sorge um ihr Baby, hat das Model an dieser Stelle für manche Fans nicht die ganz richtige Wortwahl getroffen. Mit der späteren Offline-Stellung des Fotos, hat sie sich wohl korrigieren wollen. Sie betet nun, dass sich die Lage bald stabilisiert und sie mit ihrer kleinen Maus nach Deutschland fliegen kann. Dort möchte sie schnellstmöglich in ein normales Krankenhaus. Ihre Follower drücken ihr ganz fest die Daumen und hoffen sehr, dass es dem Baby in Kürze besser geht.  


Mehr zum Thema


Gala entdecken