VG-Wort Pixel

Alec Baldwin Als Rad-Rüpel verhaftet

Alec Baldwin
© Splashnews.com
Alec Baldwin wurde in New York von der Polizei abgeführt, weil er mit seinem Fahrrad auf der falschen Straßenseite unterwegs war

Alec Baldwin hat mal wieder Ärger mit dem Gesetz: Der 56-Jährige war am Dienstag (13. Mai) in New York mit seinem Rad offenbar auf der falschen Straßenseite unterwegs, als er von Polizisten angehalten wurde. Es gibt Fotos , auf denen der Schauspieler in Handschellen auf der Fifth Avenue zu sehen ist und von der Polizei abgeführt wird.

Nachdem der Schauspieler aus dem Polizeigewahrsam entlassen wurde, twitterte er wütend über den Zwischenfall. "Officer Moreno, Dienstmarkennummer 23388, nahm mich fest und legte mir Handschellen an, weil ich auf der Fifth Ave auf der falschen Seite unterwegs war." In einem zweiten und dritten Tweet machte er seinem Unmut richtig Luft: "In der Zwischenzeit jagten Fotografen vor meinem Haus mal wieder meiner Tochter Angst ein und schlugen sie fast mit einer Kamera. Die Polizei tat nichts. New York City ist ein schlecht geführter Karneval der Dummheit, der verzweifelt nach Einkünften giert und eifrig dabei ist, Verhalten zu kriminalisieren, das mal als harmlos galt."

Laut der US-Ausgabe der "Intouch" hätten Zeugen beobachtet, wie Alec Baldwin den Polizisten gegenüber durchgedreht sei und sie angeschrieen habe. Die Beamten bestätigten "MailOnline", dass sie den Schauspieler 10.15 Uhr Ortszeit angehalten hätten. Als er sich nicht ausweisen konnte und begann zu streiten, wurde er verhaftet.

Beim Verlassen der Polizeistation sieht Alec Baldwin äußerst schlecht gelaunt aus.
Beim Verlassen der Polizeistation sieht Alec Baldwin äußerst schlecht gelaunt aus.
© Splashnews.com

Ein Insider sagte der "New York Daily News", dass sich Baldwin besonders darüber aufregte, dass ihn die Polizisten nicht erkannten. "Wie alt sind diese Officer? Sie wissen nicht einmal, wer ich bin", soll er gesagt haben.

Nachdem seine Identität auf der Wache festgestellt wurde, durfte er kurz nach Mittag wieder nach Hause. Vor seiner Wohnung hatte sich in der Zwischenzeit bereits eine Meute Paparazzi versammelt, an der er, wie Fotos zeigen, schlecht gelaunt und ohne Worte vorbeimarschierte.

Alec Baldwin bewies in der Vergangenheit bereits öfter seinen Hang dazu, die Beherrschung zu verlieren. Im November 2013 wurde er gefilmt, wie er einen Fotografen schubste und dessen Kamera zu Boden warf. Alec Baldwin selbst betont immer wieder, wie sehr er es hasse, von Paparazzi belästigt zu werden und erklärte im Februar sogar, sich aus dem öffentlichen Leben zurückziehen zu wollen.

iwe CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken