Schockgeständnis von Alanis Morissette: Sängerin leidet unter Wochenbettdepression

Alanis Morissette bekam im Juni 2016 ihre Tochter Onyx Solace. Jetzt gesteht die Sängerin, dass sie seither unter Wochenbettdepressionen leidet

Das Glück von Alanis Morissette schien perfekt, als sie am 23. Juni 2016 ihre Tochter Onyx Solace zur Welt brachte. Nachdem sie und ihr Ehemann Mario Treadway alias Souleye bereits im Jahr 2010 Eltern von Sohn Ever Imre wurden, stand dem komplettierten Familienglück eigentlich nichts mehr im Weg.

Alanis Morissette leidet unter Wochenbettdepressionen

Bereits nach der Geburt ihres Sohnes ging es ihr psychisch schlecht, berichtet die Sängerin im Jahr 2012 gegenüber Entertainment Tonight Canada":

"Ich dachte, es sei nur eine holprige Phase – wenn ich einfach weitermache, würde es schon weggehen. Doch ich erkannte dann: Je länger ich warte, desto schlimmer würde es werden."

Die heute 43-Jährige nahm professionelle Hilfe in Anspruch und konnte die Dämonen besiegen. Als sie dann erneut schwanger wurde, hoffte sie, dass es nicht erneut zum Ausbruch der Krankheit kommt - doch sie hoffte vergebens, wie sie jetzt eingesteht.

Die Dämonen kehren zurück

Gegenüber dem "People"-Magazin gibt sie jetzt zu Protokoll:

"Es gibt Tage, an denen ich mich so schwach fühle, dass ich mich kaum bewegen kann. Es macht mich sehr einsam. Ich sollte ein Fels sein: beschützend, unterstützend, wegweisend. Stattdessen lässt es mich alles infrage stellen. Ich war immer eine Person, die den Ton angibt, auf die sich andere verlassen können, ein Anführertyp. Jetzt kann ich nicht mal entscheiden, was ich zum Abendessen möchte."

In dieser schweren Zeit steht ihr vor allem Ehemann Mario "Soueye" Treadway zur Seite.

Alanis Morissette ist mit dieser tragischen Diagnose übrigens nicht alleine unter den Stars. Auch Hayden Panettiere, Sarah Michelle Gellar, Brooke Shields, Victoria Beckham oder Gwyneth Paltrow sind ebenfalls betroffen.

Videoartikel mit ähnlicher Thematik:

Sinead O'Connor

Besorgniserregendes Video aufgetaucht

Sinead O'Connor: Besorgniserregendes Video aufgetaucht
Auf Facebook versetzt Sinead O'Connor ihre Fans in Sorge: In Tränen aufgelöst spricht sie über ihre Depressionen. Doch die "Nothing Compares 2 U"-Sängerin verfolgt damit ein für sie wichtiges Ziel: Anderen Betroffenen Mut machen!
©Gala

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Schockgeständnis von Alanis Morissette: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Schockgeständnis von Alanis Morissette: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Schockgeständnis von Alanis Morissette: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche