Alan Alda: "West Wing"-Star leidet an Parkinson

Altstar Alan Alda hat seine Parkinson-Erkrankung publik gemacht. Davon unterkriegen will sich der charmante 82-Jährige aber nicht lassen

Seit Jahrzehnten ist der Schauspieler Alan Alda (82) eine feste Größe im Fernsehen und im Kino. In der US-Show "CBS This Morning" enthüllte der Star aus Serien wie "M.A.S.H.", "The West Wing" oder Blockbustern wie "Aviator" nun, dass er bereits seit dreieinhalb Jahren an der Parkinson-Krankheit leide. Mit diesem Schritt wolle er Gerüchten zuvorkommen, erklärt der 82-Jährige.

"West Wing"-Star macht trauriges Geständnis 

"Ich war in den vergangenen Wochen oft im Fernsehen, um über meinen neuen Podcast zu reden", so Alda. "In manchen Einstellungen sah ich meinen Daumen zittern und dann dachte ich mir, dass es wohl nur noch eine Frage der Zeit sei, bis jemand darüber eine traurige Geschichte schreibt." Mit seinem Schritt an die Öffentlichkeit wolle er aber Entwarnung geben und seine Fans beruhigen. Dass er an der Nervenkrankheit leiden könnte, an der zum Beispiel auch Michael J. Fox (57) in frühem Alter erkrankte, sei ihm vor über drei Jahren selbst aufgefallen. Ein Arzt bestätigte damals seine Befürchtung.

Einschulung der Büchner-Zwillinge

In ihren Gedanken ist Papa Jens immer dabei

Einschulung der Büchner-Zwillinge: In ihren Gedanken ist Papa Jens immer dabei
Ein großer Tag für Daniela Büchner: Ihre Zwillinge haben den ersten Tag in der Vorschule. Wie die kleine Familie die Einschulung feiert und in Gedanken immer bei Jens Büchner (†49) ist, sehen Sie im Video.
©RTL / Gala

Alan Alda gibt nicht auf

Vor allem aber wolle er mit seinem Schritt anderen Patienten Mut machen. Alda setzt sich seit langer Zeit dafür ein, dass der wissenschaftliche Fortschritt weiter vorangetrieben wird. Das tat er unter anderem in einer Fernsehshow namens "Scientific American Frontiers", die er von 1993 bis 2005 moderierte. Alda kann sieben Emmy Awards und sechs Golden Globes sein Eigen nennen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche