AJ McLean: "Alle lieben Bösewichte"

Im Interview mit GALA sprach AJ McLean über seine Rolle in Nick Carters "Dead 7", die Dreharbeiten und verriet, welche Zukunftspläne er hat und ob die Backstreet Boys auf die Bühne zurückkehren werden

AJ McLean als "Johnny Vermillion"

Im letzten Jahr erfüllte sich Nick Carter einen Herzenswunsch: Er drehte den Zombie-Western "Dead 7", der heute Abend um 20.15 Uhr auf dem Pay-TV-Sender "Syfy" Deutschland-Premiere feiert. . Und nicht nur er selbst spielt darin eine tragende Rolle. Mit dabei sind auch seine Frau Lauren Kitt-Carter, die einstigen NSYNC-Stars Joey Fatone und Chris Kirkpatrick, sowie O-Town-Sänger Erik-Michael Estrada.

Außerdem wird er von zwei seiner Backstreet Boys-Kollegen unterstützt: Howie Dorough und AJ McLean. Letzterer mimt den Bösewicht "Johnny Vermillion" und verrät im GALA-Interview, unter welcher Bedingung er dem Filmdreh zusagte, ob es am Set Streit gab und wie es für die Backstreet Boys weitergeht.

Andrea Berg

Charmante Stichelei gegen Helene Fischer

Helene Fischer, Andrea Berg
Andrea Berg und Helene Fischer: Beide erfolgreich im Schlager-Business
©Gala

Wie haben Sie reagiert, als Nick gefragt hat, ob Sie bei "Dead 7" dabei sind?

"Ich sagte gleich 'Ja'. Er fragte mich kurz vor einem Konzert, wir zogen uns gerade um und sangen uns ein. Er erzählte mir, dass er an einem Drehbuch für einen Horrorfilm schreiben würde - damals hieß der Film noch "Dead West" - und er sagte, dass ich perfekt wäre. Das fand ich toll, stellte aber eine Bedingung: 'Ich muss der Bösewicht sein!' Ich habe gesagt, jeder liebt den Bösewicht mehr als den Helden. Und so kam es. Es hat viel Spaß gemacht und ich bin traurig, dass es vorbei ist. Aber das war nur der Anfang: Nick und ich schreiben gemeinsam an einem Filmen. Es werden noch einige Filme aus der Backstreet-Cam kommen."

Um was geht es in dem Film?

"Es ist ein Zombie-Western. Es gibt zwei Bösewichte, die eine kleine Stadt übernehmen wollen und dann bricht diese Zombie-Plage aus."

Sie haben gesagt, Sie liebten ihre Rolle. Aber "Johnny" ist ein bisschen verrückt, oder?

"Ja, das stimmt. Wir haben lange an dem Charakter gearbeitet. Ich habe zur Vorbereitung einige Filme gesehen, zum Beispiel 'Dark Knight' und 'Clockwork Orange' und habe etwas von den Bösen daraus übernommen und Teile von mir einfließen lassen."

Nick Carter (Mitte) hatte die Idee zu "Dead 7"

Waren die Drehtage hart für Sie?

"Was schwierig war, war das wir erst am Abend vorher den Text bekamen. Ich habe den aber nie gelesen, weil ich wusste, dass wir während des Drehs eh alles ändern."

Gab es eine besonders lustige Situation am Set?

"Ja, einige. Ich hatte eine Kampfszene mit Nicks Frau. Ich holte meine Knarre raus und war etwas übermütig: Sie flog in hohem Bogen weg und alle lachten sich kaputt. Das passierte mir leider ein paar Mal. Das musste ich üben."

Welche Pläne haben sie in Zukunft? Wie geht es mit den Backstreet Boys weiter?

"Wir nehmen unser zehntes Album auf, nächstes Jahr wird es eine neue Backstreet Boys-Tour geben und ich arbeite auch an einer Solo-CD."

Was wurde aus...

Boygroups im Wandel der Zeit

New Kids on the Block  Anfang der Neunziger waren Danny Wood, Jordan Knight, Joey McIntyre, Jonathan Knight und  Donnie Wahlberg (v.l.) als die Boygroup "New Kids on the Block" auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. "Step by Step" war einer ihrer größten Hits.
New Kids on the Block  Aus den "New Kids" sind mittlerweile gestandene Männer geworden. Jonathan Knight, Donnie Wahlberg, Jordan Knight, Danny Wood und Joey McIntyre (v.l.) sind sogar schon seit 2008 wieder im Musikbusiness aktiv, und von 2010-12 gab es sogar eine Zusammenarbeit mit den Backstreet Boys.
Bros   Die Bros-Zwillinge Matt und Luke Goss könnten sogar bei einer #30YearChallenge mitmachen: Ende der 80er Jahre haben die Brüder und Schulfreund Craig Logan mit Hits wie "When will I be famous?" und "Cat among the Pigeons" für Kreisch-Alarm bei jungen Mädels gesorgt.
Bros  Nach der Trennung der Boygroup, 1991, ist es lange Zeit still um die Goss-Boys geworden. Luke Goss hat zum Schauspieler umgeschult, Matt Goss hat als Sänger weitergemacht. Dann die frohe Kunde: Die Reunion-Konzerte 2017 entpuppen sich in Großbritannien als voller Erfolg. Auch im Jahr 2019, wie das rechte Foto beweist, zeigen sich die Zwillinge in Topform.

57

Nick Carter

Zum ersten Mal Vater

Nick Carter: Zum ersten Mal Vater
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche