Agnes Heller: Die ungarische Philosophin ist gestorben

Die ungarische Philosophin Agnes Heller ist tot. Die 90-Jährige soll im Badeort Balatonalmadi am Plattensee gestorben sein.

Agnes Heller (†)

Die ungarische Philosophin Agnes Heller ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Das gab die Ungarische Akademie der Wissenschaften bekannt. Laut der Seite "444.hu" starb Heller am Freitag (19. Juli) während eines Urlaubs im Badeort Balatonalmadi. Sie soll angeblich vom Schwimmen im Plattensee nicht mehr zurückgekehrt sein.

Agnes Heller: Tod der ungarischen Philosophin

Agnes Heller wurde 1929 in Budapest geboren. Gemeinsam mit ihrer Mutter entging sie dem Holocaust nur knapp, ihr Vater und viele Verwandte kamen um. Sie wurde später Schülerin des ungarischen Philosophen Georg Lukács (1885 bis 1971). 1977 ging sie als Professorin für Soziologie nach Melbourne. 1986 wurde sie Nachfolgerin von Hannah Arendt (1906 bis 1975) auf deren Lehrstuhl für Philosophie an der New School for Social Research in New York.

GNTM-Theresia

Als 14-Jährige hatte sie einen 30-Jährigen Freund

Theresia Fischer
Theresia Fischer polarisiert und liefert immer wieder heiklen Gesprächsstoff.
©Gala

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

Jan Fedder
26. Dezember 2019: Sue Lyon (73 Jahre)  Durch ihre Rolle als verruchtes Mädchen Lolita Haze in Stanley Kubricks Meisterwerk "Lolita" wurde sie weltbekannt, jetzt ist Sue Haze im Alter von 73 Jahren gestorben. Am Zweiten Weihnachtstag (26. Dezember) tat sie in Los Angeles ihren letzten Atemzug, so berichtet "New York Times". Über die Todesursache ist bisher nichts bekannt.
25. Dezember 2019: Ari Behn (47 Jahre)  An Weihnachten ereilt die Norweger die traurige Nachricht: Ari Behn, der Ex-Mann von Märtha Louise, hat sich mit nur 47 Jahren das Leben genommen. Der Künstler und Autor war 15 Jahre mit der norwegischen Prinzessin verheiratet, zusammen haben sie drei Töchter.
22. Dezember 2019: Emanuel Ungaro (86 Jahre)  Der französische Modedesigner Emanuel Ungaro ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Früh von seiner Leidenschaft für Mode erfasst, gründete er 1965 in Paris seine weltbekannte Modemarke. Er galt als Couturier der alten Schule:  "Man trägt kein Kleid, man muss darin leben", sagte Ungaro.

128

Nach ihrer Emeritierung soll sie in Budapest und New York gelebt haben. Erst Anfang 2019 erschien ihr Buch "Paradox Europa" auf Deutsch. Zu ihren weiteren Werken zählen unter anderem "Eine kurze Geschichte meiner Philosophie" oder "Der Affe auf dem Fahrrad".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche