Adele Einfach unwiderstehlich

Adele
© Instagram / Adele
Alle lieben Adele! Was macht die Britin zum derzeit erfolgreichsten Popstar der Welt? Und wie lebt sie eigentlich privat? GALA auf den Spuren eines Phänomens

Sanfte Wehmut, Sehnsucht, wohlige Gänsehaut – wenn Adeles Stimme erklingt, berührt das weltweit Millionen Menschen im Innersten. Ihre Songs? Zum Heulen schön. Die Liebe der Fans? Abgöttisch. Und dementsprechend gigantisch sind auch die jüngsten Zahlen: Sagenhafte drei Millionen Mal wurde ihr neues Album "25" allein in den USA verkauft – nur in der ersten Woche. Weltweit stürmte das Werk in mehr als hundert Ländern die Albumcharts. Nummer eins! Rekord! Adele Megastar! Die 27-Jährige verzückt generationenübergreifend: Teenie-Mädchen, coole Rechtsanwälte und sogar Best Ager, die eigentlich mit jungen Musikstars nur wenig anfangen können. Widerstand zwecklos. Wer es wagen sollte, doch mal vorsichtig Kritik zu äußern – zum Beispiel, dass ihre Musik sich im Vergleich zum Vorgänger- Album "21" so gut wie nicht weiterentwickelt hat und manche Songs allzu glatt produziert sind –, der wird mit bitterbösen Blicken gestraft. Adele zu kritisieren grenzt für ihre Fans an Gotteslästerung.

Doch sie will keine Göttin sein

Adele sieht sich selbst bis heute als ganz normales Mädchen von nebenan, das es eher zufällig ganz nach oben geschafft hat. Als ihr die Hysterie um ihre Person im Zuge des Wahnsinnserfolgs von "21" zu groß und regelrecht unheimlich wurde, legte sie nach der Geburt von Sohn Angelo eine Auszeit ein: Zweieinhalb Jahre ohne Öffentlichkeit, in denen sie nach eigener Aussage "einfach nur gelebt" hat. Auch jetzt, wo sie wieder voll durchstartet, versucht Adele, eine ganz normale Mama zu sein und möglichst viele Alltagsdinge selbst zu erledigen; inklusive einkaufen im Londoner Stadtteil Notting Hill, wo sie mit ihrem Verlobten Simon Konecki lebt, kochen oder XL-Spielzeit mit dem heute dreijährigen Angelo.

Familie und Karriere unter einen Hut bekommen

Im Moment ist das allerdings nicht mehr durchzuhalten. Gerade befindet sie sich auf Publicity-Tour für den wichtigen US-Markt, bei der sie auch ihr Nachwuchs begleitet. Und ab Februar stehen Konzerte in ganz Europa an. "Adele mag nicht so richtig einsehen, dass sie derzeit verstärkt auf die Hilfe von Nannys angewiesen ist, und hat ihren Dickkopf", so ein Insider aus Adeles Umfeld zu GALA. "Sie ist eine sehr starke und unabhängige Frau, die es hasst, wenn ihr andere reinreden wollen." Auch ihr Verlobter Simon Konecki hat deshalb nur noch wenig zu lachen. Ihm schmeckt es gar nicht, wenn seine Liebste fast nie mehr zu Hause ist. Im US-TV schwärmte Adele zwar jüngst betont ausgiebig über die Beziehung zu dem Ex-Investmentbanker, den sie 2001 kennenlernte und der heute eine Charity- Organisation betreibt: Er sei ein Teil ihres Herzens und wahnsinnig loyal. Doch wie GALA von verschiedenen Londoner Quellen erfahren hat, ist die Beziehung der beiden sehr angespannt. Ende 2014 wurde sogar kurz über ein Liebes-Aus spekuliert. Fakt ist, dass von einer möglichen Hochzeit schon lange niemand mehr spricht, dass der erneute Riesenerfolg von Adele für die Beziehung eher Gift ist und dass sich Simon zunehmend von seiner Liebsten vernachlässigt fühlt.

Aussprache mit ihrem Vater

Im Gegensatz dazu läuft es mit ihrem Vater Mark Evans, der die Familie verließ, als seine Tochter drei Jahre alt war, und mit dem sie jahrelang keinen Kontakt hatte, wieder besser. Im Sommer trafen sich die beiden zu längeren Gesprächen und besiegelten das Ende ihrer Eiszeit. "Die Aussprache hat sie künstlerisch inspiriert, und das merkt man auch in einigen ihrer neuen Songs, die nicht mehr ganz so schwermütig sind", sagt ein Vertrauter aus Adeles Umfeld. Generell ist sie nach eigenen Angaben heute viel glücklicher als noch vor ein paar Jahren. Auch mit Gerüchten, sie würde die meiste Zeit streng zurückgezogen leben, räumte sie jüngst im Interview mit dem "Zeit-Magazin" auf: "Das stimmt gar nicht! Ich gehe jeden Tag vor die Tür. Mit meinem Kind und mit Freunden. Sie können mich im Park, im Museum oder in der Kinderabteilung irgendeines Supermarktes treffen." Das klingt sehr irdisch.

Fans lieben an der Sängerin auch ihre Selbstironie: Kürzlich postete sie dieses Beauty-Morgenmasken-Foto auf Instagram.
Fans lieben an der Sängerin auch ihre Selbstironie: Kürzlich postete sie dieses Beauty-Morgenmasken-Foto auf Instagram.
© Instagram / Adele

Kumpelhaft-selbstironische Art

Wie gelingt es ihr, gleichzeitig weltweit diese fast einhellige Begeisterung auszulösen? Neben der Tatsache, dass es nahezu unmöglich ist, sich dem Zauber ihrer Jahrhundertstimme zu entziehen, ist Adele Laurie Blue Adkins eine Person, die man einfach mögen muss. "Sie ist nicht der Typ, der irgendwann komplett die Bodenhaftung verlieren könnte. Stattdessen strahlt sie eine entwaffnende Normalität aus", sagt BBC-Pop-Experte David Oppedisano zu GALA. Eine sympathische Bodenständigkeit, die viele gestandene Frauen, aber auch Teenager-Mädchen sofort anspricht. Im Pop-Königreich, wo dünne, komplett durchgestylte und superkontrolliert auftretende Ladys à la Taylor Swift regieren, ist Adele eine erfrischende Abwechslung. Männer lieben vor allem ihre unkomplizierte und kumpelhaft-selbstironische Art.

Verändert sie sich zum Glamour-Star?

Ihr Image zelebriert Adele bis heute konsequent. "Ich bin stolz darauf, so auszusehen wie die meisten Frauen auf der Straße", betonte sie jüngst. Wer allerdings aktuelle Fotos mit älteren Bildern vergleicht, der bemerkt sofort: Adele hat sich verändert. Sie ist schlanker geworden, was sie mit einem Sportprogramm begründet, das sie absolviert, um fit genug für Angelo zu sein. Doch auch Make-up und Outfits wirken inzwischen Hollywood-like. Ist der Showbiz-Druck am Ende stärker und verwandelt Adele doch noch in einen perfekten Glamour-Star? Dann hätten viele Fans einen triftigen Grund, zum ersten Mal über ihr Idol zu meckern...

Alexander Nebe Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken