VG-Wort Pixel

Adele Hat sie ihre Las Vegas Show wegen eines Streits abgesagt?

Adele
© Ronald Martinez / Getty Images
Vor Kurzem sagte Adele aufgrund der Pandemie ihre Konzertreihe in Las Vegas ab. Ein Insider verrät nun, dass die Sängerin die Show aus einem ganz anderen Grund verschoben habe, – der rein gar nichts mit Corona zu tun hat.

Die Coronakrise hat schon vielen Künstler:innen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das schien auch bei Adele, 33, der Fall zu sein. In einem Video verkündete sie mit gebrochener Stimme, dass sie ihre Konzertreihe im legendären Colosseum des Caesars Palace Hotels in Las Vegas verschieben muss. Unter Tränen erklärte sie, dass Corona die Fertigstellung ihrer Show verhindert habe. 

Nun zeichnet eine Quelle allerdings ein anderes Bild: Adele soll die Show wegen eines "heftigen Streits" kurzerhand abgesagt haben.

Adele: Ist das der wahre Grund für die Absage?

Nur einen Tag vor dem geplanten Beginn ihrer Konzertreihe postete die Sängerin die Absage auf ihrem Instagram-Profil. Fans, die teure Tickets ergattert hatten und vielleicht sogar schon in ein Flugzeug gestiegen waren, wurden enttäuscht. Ein Insider offenbart nun gegenüber "The Sun", dass es aufgrund von Unstimmigkeiten bezüglich des Bühnenbilds zu der äußerst kurzfristigen Verschiebung gekommen sei.

Auf der Bühne sei ein Pool aufgebaut worden. Die Absicht sei gewesen, Adele während einiger Nummern mit einem kranähnlichen Mechanismus hochzuheben, um die Illusion zu erzeugen, dass sie auf dem Wasser schwebt. "Als sie das fertige Design sah, weigerte sie sich, daran teilzunehmen. Adele beschrieb den Pool als 'sackartigen, alten Teich' und weigerte sich entschieden, sich in die Mitte des Pools zu stellen", so die Quelle.

Adele und ihr Team sollen zudem das Soundsystem des Colosseums bemängelt und gefordert haben, ihr Eigenes zu installieren. Das behauptet zumindest Journalist Scott Roeben gegenüber "Daily Mail". Auch die Videoleinwand des Konzertsaals sei nicht groß genug, weshalb das Team der britischen Musikerin auf eine neue bestanden habe. "Solche Anforderungen treiben nicht nur die Produktionskosten in die Höhe, sondern sind in einer Zeit, in der die Versorgung gestört ist, ein Rezept für eine Katastrophe – in diesem Fall Verspätungen oder Absagen in letzter Minute", meint Roeben.

Adele: Tränenreiche Absage

"Hi, hört zu, es tut mir sehr leid, aber meine Show ist nicht fertig. Wir haben einfach alles getan, was wir konnten, um rechtzeitig fertig zu sein und gut genug für Euch zu sein, aber Lieferverzögerungen und Covid haben uns regelrecht zerstört", erzählte die "Someone like You"-Interpretin sichtlich mitgenommen in dem Video auf ihrem Instagram-Kanal.

Die Hälfte ihres Teams sei an Corona erkrankt, so dass es unmöglich sei, alles rechtzeitig fertig zu stellen, berichtete sie unter Tränen. "Ich bin so traurig und schäme mich. Es tut mir für alle leid, die angereist sind." Immer wieder entschuldigte sich Adele, die Verzweiflung war der Sängerin anzusehen. Sie versprach, die Konzerte nachzuholen, doch einen Zeitraum konnte sie nicht angeben.  

Verwendete Quelle: instagram.com, thesun.co.uk

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken