Adele: Bangen um ihre Stimme

Sorge um Adeles Goldkehlchen: Seit Monaten hat die Sängerin Probleme mit ihrer sonst so gewaltigen Stimme. Alle restlichen Auftritte musste sie absagen. Nun unterzog sie sich einer Operation

Musik

Die Debütantinnen

Colbie Caillat
Amy Macdonald
Lykke Li
A Fine Frenzy

11

Mit ihrer Stimme verzaubert sie Millionen, doch genau diese droht Sängerin Adele zu verlieren. Schon seit Monaten kämpft die Grammy-Gewinnerin mit Stimmbandproblemen. Striktes Sprech- und Gesangsverbot, das Absagen aller restlichen Auftritte in diesem Jahr – alle Versuche halfen bisher nichts. Nun unterzog sich die 23-Jährige in Boston einer Operation. Die Ärzte sprechen von einem erfolgreichen Eingriff.

"Ich bin untröstlich und besorgt, euch mitteilen zu müssen, dass ich wieder Probleme mit meiner Stimme habe", schrieb die Sängerin erst vor Kurzem auf ihrer Homepage und entschuldigte sich damit für die abgesagte US-Tour. "Ich habe keine Wahl, als mich komplett zu erholen, sonst riskiere ich es, meine Stimme für immer zu verlieren“, so Adele weiter.

Doch mit dem Schonen allein fand Adele nicht zu gewohnter Stimmgewalt zurück. Ihre Plattenfirma kündigte daraufhin die nötige Rachenoperation an. Besorgte Fans rätselten im Internet, ob sie eventuell sogar unter Kehlkopfkrebs leide. Diese Gerüchte wurden von ihrem Management allerdings sofort dementiert.

Ein Sprecher des Krankenhauses, in dem die Sängerin operiert wurde, zeigte sich nach dem Eingriff optimistisch: "Adele hat sich einem mikrochirurgischen Eingriff unterzogen. Dabei wurde eine wiederkehrende Blutung an den Stimmbändern gestoppt, die durch einen gutartigen Polypen verursacht wurde. Dr. Zeitels erwartet, dass sich Adele von dem Eingriff komplett erholen wird."

Zuversichtliche Worte, die Adele selbst, aber auch ihre Fans glücklich stimmen dürften. Bleibt zu hoffen, dass sie ihre Ausnahmestimme schon bald wieder auf der Bühne präsentieren kann.

kse

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche