VG-Wort Pixel

Adam Rosen Der britische Rennrodler ist tot

Adam Rosen (†37)
Adam Rosen (†37)
© Warren Little / Getty Images
Er war einer der besten britischen Rennrodler aller Zeiten, nun ist Olympia-Star Adam Rosen mit nur 37 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.

Der britische Rennrodler und Winterolympionike Adam Rosen ist an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Er wurde nur 37 Jahre alt. Den Tod von AJ – so wurde er von Kolleg:innen und Freunden genannt – bestätigte die britische Olympiamannschaft am 20. Dezember 2021 auf Twitter.

Olympia-Star Adam Rosen ist mit nur 37 Jahren gestorben

"Der Britische Olympische Verband ist traurig über den Tod des dreimaligen Olympiasiegers im Rennrodeln, AJ Rosen, im Alter von 37 Jahren", heißt es in dem Statement auf der Social-Media-Plattform. Weitere Details wurden bisher nicht bekannt gegeben.

Andy Anson, Geschäftsführer des BOVs, sagte nach Angaben der britischen Tageszeitung "Mirror": "Der Britische Olympische Verband ist zutiefst betrübt über das Ableben von Adam 'AJ' Rosen. Als dreimaliger Olympiateilnehmer im Rennrodeln war AJ oft der einzige Vertreter seiner Sportart im Team GB, aber sein ansteckendes Lächeln und seine herzliche Persönlichkeit machten ihn zu einem hochgeschätzten Mitglied jeder Team-GB-Delegation, der er angehörte. Unsere Gedanken und unser Beileid gelten AJs Familie, seinen Angehörigen sowie seinen Sportfreunden und Kollegen."

Weitere Kolleg:innen und Weggefährten nehmen in den sozialen Netzwerken Abschied – darunter auch Rosens Sportlerkollege und Freund John Jackson, der zu einem Foto von sich und Adam schreibt: "Traurig über die Nachricht von AJ Rosen. Wir waren Mannschaftskameraden bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver und haben 2018 in unserer Kommentatorenbox ein bisschen Doppel-Rodeln gemacht. Ruhe in Frieden, mein Freund."

AJ Rosen galt als einer der besten britischen Rennrodler

Rosen, der als einer der besten britischen Rennrodler aller Zeiten galt, nahm an den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin teil, bevor er 2010 in Vancouver und 2018 in Pyeongchang an den Start ging.

Er wurde als Sohn einer englischen Mutter in New York geboren und entdeckte den Rennrodelsport erstmals als Neunjähriger bei den Olympischen Winterspielen 1994 in Lillehammer.

Verwendete Quellen: twitter.com, mirror.co.uk

jse Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken