VG-Wort Pixel

Aaron Carter Vom Ruhm blieben nur Schulden


Von den einstigen Einkünften als Teeniestar blieb nicht viel übrig: Aaron Carter ist hoch verschuldet und musste nun sogar Insolvenz anmelden

Aaron Carter war Ende der Neunziger die süße Mini-Ausgabe seines erfolgreichen Bruders und "Back-Street-Boys"-Frauenschwarms Nick Carter. Vom einstigen Erfolg blieb für den heute 25-Jährigen vor allem eines übrig: ein riesiger Berg Schulden. Um den zu bewältigen, musste der ehemalige Teeniestar nun Insolvenz anmelden.

Nur noch 60 Dollar (umgerechnet 45 Euro) hatte Carter laut CNN in seinem Geldbeutel, als er im Oktober dieses Jahres den Antrag auf Privatinsolvenz unterschrieb. Auf seinem Konto würden nur noch magere 917 Dollar

(680 Euro) liegen. Der "Aarons Party"-Star sitzt laut dem Klatschportal "Tmz.com" auf einem Schuldenberg von circa 2 Millionen Dollar (1,47 Millionen Euro).

Wie sich diese enorme Menge an Zahlungsrückständen angehäuft hat, glaubt der einstige Popstar genau zu wissen: Er gibt seinen Eltern die Schuld, sein Geld falsch verwaltet zu haben. An seinem 18. Geburtstag sah er sich plötzlich mit einer enormen Schuldenlast konfrontiert. Das bestätigte sein Pressesprecher in einem Interview mit CNN: "Der Großteil der Schulden entstand vor über zehn Jahren, als er noch minderjährig war und keine Kontrolle über seine Finanzen hatte. Das passiert vielen Leuten, die sehr jung sehr berühmt werden." Die katastrophale finanzielle Situation und der ausbleibende musikalische Erfolg nach seiner Zeit als Kinderstar trieben ihn auf die falsche Bahn: "Das ganze Gewicht auf meinen Schultern. Deshalb begann ich zu kiffen, mit den falschen Leuten rumzuhängen, und zu saufen", meint Carter im Interview mit dem Sender RTL.

Auf seiner aktuellen Tour durch Amerika soll er monatlich nur noch etwa 2000 Dollar (1500 Euro) verdienen. Trotzdem scheint er seinen Lebensstil nicht an das niedrigere Einkommen angepasst zu haben: Etwa genauso viel gibt er jeden Monat wieder aus, wie ein Dokument über seine Vermögensverhältnisse belegt. Aufgrund seiner Ausgaben musste er auch sein komplettes Vermögen auflisten: Darunter ein Flatscreen, Louis Vuitton-Taschen und eine wertvolle "Breitling"-Uhr. Auch seinen Hund listete er auf, allerdings mit einem Wert von 0 Dollar. Ca. 8000 Euro ist laut diesen Angaben sein gesamter Besitz wert.

Carter hat Privatinsolvenz angemeldet, um "Fehler aus der Vergangenheit auszubügeln", wie sein Sprecher der "New York Daily News" verriet. "Das ist nichts Negatives. Er macht das, was er muss, um weiter zu kommen. Carter selbst erklärte bereits im Oktober im Interview mit dem "Wichita Eagle", seinen Lebensstil radikal geändert zu haben: "Ich feiere nicht mehr. Ich habe genug Party gemacht. Ich gehe nicht aus. Ich konzentriere mich auch andere Dinge, die wichtiger sind." Das klingt nach einem ehemaligen Kinderstar, der aus seinen Fehlern gelernt hat.

vle

Mehr zum Thema


Gala entdecken