Aaron Carter Comeback muss warten


Aaron Carter wollte wieder ins Musikgeschäft einsteigen. Doch nun muss er sich in einer Klinik zunächst persönlichen Problemen stellen

Aaron Carter hatte sich vorgenommen, nach einer musikalischen Auszeit und seiner "Dancing With the Stars"-Teilnahme wieder zum Gesang zurückzukehren. Dafür hatte er in letzter Zeit in Orlando geprobt. Doch nun muss das noch ein wenig warten. Carters Manager Johnny Wright verkündetet laut dem US- Magazin "People", dass der Sänger zunächst einige emotionale und spirituelle Probleme für sich klären müsse. Er habe entschieden, dafür eine geeignete Einrichtung zu besuchen.

Um welche Einrichtung es sich genau handelt, sagte Aarons Manager nicht. Das US-Klatschportal "E! online" berichtete jedoch bereits Anfang des Monats, dass Aaron eine Therapieeinrichtung in Südkalifornien betreten habe.

Über seine spirituellen Erkenntnisse informiert Aaron seine Anhänger über das Blogger-Portal "Twitter". Erst heute Vormittag schrieb der 23-Jährige: "Die Hauptsache im Leben ist, nicht davor Angst zu haben ein Mensch zu sein." Letzten Montag (17. Januar) schrieb er zudem über seinen Bruder Nick: "Er ergreift immer Partei für mich, wenn andere nicht mehr an mich glauben."

Aaron Carter war in den 90ern als Teenie-Sänger im Schatten seines Bruder, dem "Backstreet Boy" Nick Carter, berühmt geworden. In den letzten Jahren fiel er überwiegend negativ auf. So wurde er 2008 in Texas wegen Marihuanabesitzes verhaftet. 2009 kam heraus, dass er Steuern in Höhe von einer Million US-Dollar unterschlagen hatte.

lbr

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken