A.J. McLean: Behandlung vor Tour

"Backstreetboy" A.J. McLean hat sich freiwillig in eine Entzugsklinik begeben. Der Sänger kämpft immer wieder gegen seine Drogen- und Alkoholsucht. Für die große Tour will er nun so fit und gefestigt wie möglich werden

A.J. McLean

Neues Jahr, neues Glück: Das scheint sich auch "Backstreetboy" A.J. McLean gedacht zu haben. Der Sänger hat gute Vorsätze gefasst und sich am Montag (10. Januar) zum wiederholten Mal freiwillig in eine Entzugsklinik begeben.

"Aus persönlichen Gründen habe ich mich selbst in eine Entzugsklinik einweisen lassen. 2011 wird ein terminreiches Jahr für Backstreet und ich möchte gesund sein und für die Leute in meinem besten und glücklichsten Zustand singen und auftreten. Dies wird sich in überhaupt nicht auf unsere Tourpläne auswirken und ich freue mich schon darauf, alle sehr bald zu sehen", zitiert "Tmz.com" eine persönliche Erklärung von McLean.

Gerüchten zufolge soll der Sänger in den vergangenen Monaten wieder konstant unter Drogeneinfluss gestanden haben. Dies berichtet eine anonyme Quelle gegenüber "Tmz.com". Der ehemalige Mädchenschwarm hatte sich bereits 2001 und 2002 wegen seiner Alkohol- und Kokainsucht in den Entzug begeben. Genutzt hat es offenbar noch zu wenig, vor der anstehenden Tour gemeinsam mit den "New Kids on the Block" will A.J. McLean noch einmal einen Versuch starten. Auf Twitter bedankte er sich für die Unterstützung seiner Fans: "Wünscht mir Glück! Morgen beginnt meine nüchterne Reise!" Bleibt zu hoffen, dass er bis zur anstehenden Tour im Sommer wirklich so fit ist, wie er es sich wünscht.

sst

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche