VG-Wort Pixel

Ariana Grande Anschlag mit 19 Toten beim Konzert!

Ariana Grande
© Getty Images
Schock in Manchester: Während eines Konzerts von Ariana Grande haben sich mehrere Explosionen ereignet. Die Polizei bestätigt 19 Tote und geht von einem Terroranschlag aus

Es sollte ein fröhlicher Abend werden, doch das Konzert von Ariana Grande in Manchester endete im Chaos: Nach ihrem Auftritt waren mehrere Explosionen zu hören. Die Rede ist von zwei lauten Knallen. Die Polizei bestätigte 19 Tote und 50 Verletzte und geht vorerst von einem Terroranschlag aus. 

Tote und Verletzte bei Ariana Grande Konzert

Die 23-jährige Sängerin hatte gerade ihren letzten Song beendet, als ein erster Knall zu hören war. Kurz darauf verließen unzählige Fans in Panik die Arena. Manche waren blutüberströmt, viele weinten hysterisch. "Plötzlich fingen alle an zu schreien und rannten zum Ausgang" sagte eine Konzertbesucherin der "Daily Mail"

 Viele Kinder und Teenager sollen das Konzert des Popsternchens besucht haben. Der Twitter-Account von Ariana Grande blieb stumm, ihr Sprecher sagte laut "Billboard", dass die Sängerin "okay" sei. Videos auf Twitter dokumentierten die Augenblicke nach dem Vorfall. 

 Die Polizei in Manchester ist mit einem Großaufgebot vor Ort im Einsatz. Notfallfahrzeuge waren vor Ort, Hubschrauber überflogen das Gebiet.

Verletzte werden versorgt nach den Explosionen nach einem Konzert von Ariana Grande
Verletzte werden versorgt nach den Explosionen nach einem Konzert von Ariana Grande
© Getty Images

 Auf Twitter schrieb die Behörde von einem ernsten Vorfall und bestätigte mehre Todesopfer und Verletzte. Die Polizei forderte Anwohner auf, sich aus der Gegend fernzuhalten.

Polizei geht von Terroranschlag aus

Die Gegend um die Konzerthalle wurde abgeriegelt, der nahe gelegene Bahnhof Victoria Station wurde gesperrt. Das Stadion kann bis zu 21.000 Besucher aufnehmen. Eine Ursache für die Explosionen ist noch nicht bekannt. Die Behörden kündigten an, neue Details so bald wie möglich bekannt zu geben. Gegen 2:30 twitterten die Beamten, dass sie eine kontrollierte Explosion in der Umgebung vornehmen würden, Anwohner sollten sich davon nicht beunruhigen lassen. Offen war, ob diese Maßnahme in Verbindung mit dem Vorfall beim Konzert stand.

jlö Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken