"Um Himmels Willen"-Nonne Antje Mönning: Strafbefehl wegen Straßen-Strip vor zwei Polizisten

Für die Schauspielerin und selbst ernannte Exhibitionistin Antje Mönning könnte ein Strip auf offener Straße nun richtig teuer werden

Antja Mönning in "Um Himmels Willen"

Hätte sie gewusst, vor wem sie da den Rock hochzieht, hätte sie sich wohl ein anderes "Opfer" für ihren Straßen-Strip gesucht. Nun kostet Schauspielerin Antje Mönning, 40, diese Aktion womöglich 1.200 Euro.

Antje Mönning bezeichnet sich als Exhibitionistin

Ja, richtig erkannt, Antje Mönning spielte von 2007 bis 2010 die Rolle der Schwester Jenny in der ARD-Serie "Um Himmels Willen" - eine Nonne. Mittlerweile hat sie die Kutte jedoch längst abgelegt und dreht überwiegend erotische Filme. In einem Interview mit der "Westdeutschen Zeitung" bezeichnete sich Mönning als Exhibitionistin, was sie besonders in ihren Filmen auslebt. Gereicht hat ihr das aber offenbar nicht. Denn nun zog sich Antje Mönning auch auf einem Parkplatz in Bayern aus - ausgerechnet vor den Augen von zwei zivilen Verkehrspolizisten.

Lena Gercke

Ihr munteres Baby lenkt sie vom Videocall ab

Lena Gercke
Lena Gercke zeigt, wie kräftig ihr kleiner Nachwuchs im Bauch strampelt.
©Gala

Um Himmels Willen: Strafbefehl wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses

Die 40-Jährige trägt schwarze Stiefel, einen schwarzen Mini-Rock und ein transparentes Top. Mönning bewegt sich lasziv, zieht dann ihren Rock hoch und entblößt ihre Scham. Die Polizisten filmten die Aktion zur Beweissicherung - das Video liegt "Bild.de" vor. Denn anders, als man jetzt vielleicht denkt, fanden die beiden Herren die Sache gar nicht so angenehm. Sie stellten einen Strafbefehl wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses beim Amtsgericht Kaufbeuren. Auf Anfrage von GALA möchte das Gericht den Namen der weiblichen Angeklagten nicht bestätigen. Die Pressestelle beschreibt jedoch die Vorkommnisse und findet: "Der Ärgernis erregenden Weise ihrer Handlungen soll sich die Angeklagte bewusst gewesen sein." Konsequenz: 1.200 Euro Strafe.

Doch Antje Mönning sieht das anders, sie erklärt ihre Strip-Aktion bei "Bild.de" so: "Ich habe aus einer Laune heraus mit meinem Hintern gewackelt und mein Röckchen leicht angehoben. Dass es sich bei den Männern um Verkehrspolizisten handelt, konnte ich nicht erkennen."

Polizisten fühlten sich erheblich von Strip-Aktion gestört

Nun legte Mönning Einspruch ein. Ihr Anwalt Dr. Alexander Stevens bezweifelt, dass sich die Polizisten wirklich "erheblich gestört" fühlten. "Im Gegenteil war es dem Polizeibeamten ja augenscheinlich mühelos möglich, eine heimliche Videoaufzeichnung zu starten und das Kennzeichen des PKW zu notieren", so Stevens gegenüber GALA. Außerdem prangert er an: "Dass Exhibitionismus nach Wertung des deutschen Gesetzgebers nur für Männer strafbar ist, ist hinzunehmen und darf nicht durch eine faktisch analoge Anwendung des Amtsgerichts Kaufbeuren für weibliche Tatverdächtige umgangen werden."

Star-Selfies

Nackt vorm Spiegel

Oh là là! Jessie J posiert in knappem Höschen und noch knapperen Bandeau-Top, das ein wenig Underboob zeigt, vor dem Spiegel in ihrem luxuriösen und stilvoll eingerichteten Badezimmer. Dazu schreibt die Sängerin: "Alexa spiele 'Feeling Good' von Nina Simone". Offenbar gefällt der Freundin von Channing Tatum also, was sie sieht!
Auf zum Strand! Sophia Thomalla teilt auf Instagram ein Bild, dass sie in einem aufreizenden weißen Off-Shoulder-Top und einem knappen Höschen in Leoprint zeigt. Sie scheint bereit zu sein, sich auf den Sand zu legen und das Meeresrauschen zu genießen. Allerdings ist während der aktuellen Coronakrise an Urlaubsreisen kaum zu denken. Daher betitelt die Schauspielerin ihr Pic in weiser Voraussicht mit "Beach Body 2021". Tja, der frühe Vogel fängt den Wurm!
Busy Philipps postet aus gutem Grund ein Nacktselfie auf Instagram: Sie hat sich zuvor mit Kaffee bekleckert - Zeit für einen Schnappschuss! Außerdem habe sie die perfekte Platzierung ihrer Spiegel bemerkt, wodurch genau das Richtige verdeckt wird. Diesen Moment musste sie einfach bildlich festhalten! Die "Dawson's Creek"-Darstellerin macht dabei auf ihren, wie sie findet, zerschundenen Bauchnabel aufmerksam. Der sei einmal gepierct gewesen, doch sie habe das Piercing während ihrer Schwangerschaft und der damit einhergehenden Gewichtszunahme nicht rechtzeitig herausgenommen. Sie schreibt: "Lasst Euch das eine Warnung sein". Aber bei dieser sexy Aufnahme wird wohl kaum jemand auf ihren Bauchnabel achten.
Ex-Teeniestar JoJo zeigt beim Unterwäsche-Selfie nicht nur ihren trainierten Bauch, sondern auch ihr kleines Tattoo auf der Hüfte.

67

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche