VG-Wort Pixel

"TV Total"-Rentner Klaus So lebt er nach dem Tod seiner Ehefrau Ingrid

Ingrid und Klaus Kalinowski
Ingrid und Klaus Kalinowski
© APress
Als zankendes Rentnerpaar erlangten Ingrid und Klaus durch Stefan Raabs Show "TV Total" einst Kultstatus. Nach dem Tod der 84-Jährigen versucht sich ihr Ehemann nun alleine im Showbusiness.

Am 11. Mai 2021 verstarb Ingrid Kalinowski im Alter von 84 Jahren. Ehemann Klaus soll bis zuletzt an ihrer Seite gewesen sein, sich liebevoll um sie gekümmert haben. "So leidenschaftlich sie sich vor laufender Kamera gezankt haben, so stark war die Liebe des schrulligen TV-Paares im Privatleben", hieß es in einer Mitteilung der Familie, die "RTL" zitierte. Über 60 Jahre lang waren Ingrid und Klaus Seite an Seite. Nun muss der Rentner den Alltag ohne seine geliebte Ehefrau bestreiten. 

Klaus: "Es ist schwer, ohne Ingrid vor der Kamera zu stehen"

Doch Klaus schlägt sich tapfer, steht laut "Bild" sogar wieder vor der Kamera und dreht mit Piet Flosse, dem Maskottchen der ZDF-Show "1, 2 oder 3", für ein neues TV-Projekt. "Es ist sehr, sehr schwer, ohne Ingrid vor der Kamera zu stehen", gesteht Klaus, doch das Leben müsse weitergehen. "Ich hoffe, dass ich noch oft drehen kann, schließlich fühle ich mich körperlich topfit."

Klaus Kalinowski im Tonstudio

Die Drehs sind für das TV-Gesicht sicher eine willkommene Ablenkung. Aber auch privat versucht sich Klaus, mit neuen Aufgaben zu beschäftigen. So habe er kürzlich sogar einen Song im Tonstudio aufgenommen. "Als Überraschung für eine Verwandte, die 80 Jahre alt wurde", erklärt er. "Zum Glück hat mir Ingrid geholfen, etwas singen zu lernen. In der Silvestershow von 'TV Total' sangen wir mal 'Ein Stern (der deinen Namen trägt)'", erinnert sich Klaus. 

So schlimm seien seine Versuche im Tonstudio aber gar nicht gewesen. Und üben könne er ganz ungestört in seinem Schrebergarten in Köln, verrät der Witwer. "Da hören mich maximal die Vögel oder der Igel und die haben sich noch nie beschwert." Seinen Humor scheint Klaus auf jeden Fall nicht verloren zu haben.

Verwendete Quelle: bild.de

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken