Obduktion von Siegfried Rauch (†) klärt auf: Der Sturz war nicht die Todesursache

Schauspieler Siegfried Rauch ist tot. Jetzt steht auch die Todesursache fest

Siegfried Rauch, hier in seiner Paraderolle als "Kapitän Paulsen" auf dem ZDF-Traumschiff, ist mit 85 Jahren gestorben 

Mit Siegfried Rauch verlässt einer der bekanntesten und beliebtesten deutschen Schauspieler die große Showbühne: Der 85-Jährige ist am Sonntag (11. März) laut "Radio Oberland" nach einem Sturz gestorben.

Siegfried Rauch ist tot

Wie der Sender berichtet, sei der als "Kapitän Paulsen" von Millionen ZDF-Zuschauern geschätzte Rauch bei einer Feier der Freiwilligen Feuerwehr in seinem Wohnort Untersöchering eine Treppe hinuntergestürzt. Noch am Unglücksort sei er seinen Verletzungen erlegen, wie die Polizei in Penzberg am heutigen Montag bestätigte. Er hinterlässt Ehefrau Karin (das Paar heiratetet 1964) und zwei Söhne. 

Obduktion ergibt: DAS ist die Todesursache

Laut Angaben seines Managers Michael Jodl starb der TV-Star an Herzversagen. Das habe die Obduktion des Leichnams ergeben. Der Darsteller sei zusammengesackt und anschließend eine Treppe hinabgefallen. Der Sturz sei demnach nicht die Todesursache gewesen.

Von "Traumschiff" bis "Bergdoktor"

Siegfried Rauch begann seine Laufbahn als Schauspieler Ende der 1950er am Theater. Zehn Jahre danach schaffte er den Sprung auf den TV-Bildschirm und die Kinoleinwand. Zu seinen erfolgreichsten Kinorollen gehörte 1970 die des Hauptmann Oskar Steiger in "Patton – Rebell in Uniform, der mit sieben Oscars ausgezeichnet wurde. 1971 spielte Rauch an der Seite von Hollywood-Star Steve McQueen im Rennfahrer-Film "Le Mans". Steve McQueen, mit dem Rauch eine enge Freundschaft verband, wurde Taufpate seines ersten Sohnes. Von 1999 bis 2013 war Rauch das Gesicht des "Traumschiffs". Zuletzt stand er als Dr. Roman Melchinger in "Der Bergdoktor" vor der Kamera.

ZDF ehrt den Schauspieler

Das ZDF ehrt Siegfried Rauch mit einer Programmänderung. Am Samstag, 17. März, wird um 12:15 Uhr die Folge "Rosamunde Pilcher: Alte Herzen rosten nicht" ausgestrahlt. Direkt im Anschluss folgt die Episode des Erfolgsformats "Das Traumschiff" , in der Rauch seinen Abschied nach 37 Folgen als Kapitän Paulsen gab.

Die Abschiede 2018

Um diese Stars trauern wir

30. Dezember 2018  Die Rockband "Walk off the Earth" trauert um ihr Mitglied Mike Taylor. Er sei in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Schlaf eines natürlichen Todes gestorben, verkündet die Band auf ihrer Facebook-Seite. Taylor hinterlässt zwei Kinder.  
Amos Oz (†)
17. Dezember 2018: Anca Pop (34 Jahre)  Die rumänisch-kanadische Sängerin Anca Pop (34, "More than you know") ist bei einem Autounfall im Südwesten Rumäniens ums Leben gekommen. Taucher haben ihre Leiche in der Nacht zu Montag in der Donau gefunden. Die Sängerin war zuvor mit ihrem Auto in den Fluss gestürzt, wie die britische "Daily Mail" unter Berufung auf rumänische Medien berichtet.
17. Dezember 2018: Penny Marshall (75 Jahre)   Sie hat Karriere als Schauspielerin ("Laverne & Shirley", "Schnappt Shorty") und Regisseurin ("Big", "Zeit des Erwachens") gemacht. Die US-Amerikanerin ist am Montag im Alter von 75 Jahren in ihrem Haus in Hollywood verstorben. Wie unter anderem das "Variety"-Magazin berichtet, ist sie an den Folgen ihrer schweren Diabetes Erkrankung gestorben.

131


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche