VG-Wort Pixel

"The Voice"-Kandidatin Christina Grimmie Bei einem Konzert erschossen


Christina Grimmie ist tot. Die ehemalige "The Voice"-Kandidatin wurde bei einem Konzert in Florida erschossen

Plötzlich fielen Schüsse

Drama bei einem Konzert in Orlando, Florida: Die Sängerin Christina Grimmie, bekannt aus der amerikanischen Version der Castingshow "The Voice", gab Fans gerade Autogramme, als es zu einer Schießerei kam. "ABC" berichtet, dass ein Mann mit zwei Waffen in die Menge feuerte.

Grimmies Bruder stürzte sich geistesgegenwärtig auf den Attentäter, der sich schließlich selber erschoss. Nur dank Mark Grimmies schneller Reaktion konnte verhindert werden, dass weitere Menschen verletzt werden. Die erst 22-jährige Sängerin wurde mit schweren Verletzungen umgehend in ein Krankenhaus gebracht, doch sie konnte nicht mehr gerettet werden.

Adam Levine: "Das ist einfach nicht fair"

Die Trauer und die Anteilnahme an ihrem Schicksal ist groß. Bevor bekannt wurde, dass sie ihren Verletzungen erlag, schrieb der "The Voice"-Juror Adam Levine auf seinem Instagram-Account: "Ich bin traurig, schockiert und verwirrt. Wir lieben dich so sehr, Grimmie. Wir beten alle, dass du es schaffst. Das ist einfach nicht fair."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Erst wenige Stunden vor ihrem Tod zeigte sich Christina noch glücklich in einem letzten Video. "Hi Leute, wie geht's euch? Wir sind heute in Orlando. Kommt zur Show, wenn ihr in der Nähe seid. Ich werde bei Plaza Live auftreten. Kommt! Ciao", hört man sie da lächelnd sagen.

Unklar ist derweil, ob der Todesschütze ein Motiv hatte. Unbekannt ist auch seine Identität.



Mehr zum Thema


Gala entdecken