'The Rolling Stones' Hysterie um Konzertkarten

'The Rolling Stones'
© CoverMedia
In nur sieben Minuten wurden 30.000 Tickets für die Konzerte der 'Rolling Stones' verkauft.

'The Rolling Stones' dürfen sich über ein großes Interesse an ihren bevorstehenden Konzerten freuen.

Vor kurzem erst gab die Band ('No Spare Parts') bekannt, vier Konzerte spielen zu wollen, zwei in London, zwei in New Jersey.

Die Fans scheinen ihre Idole unbedingt sehen zu wollen: Der Vorverkauf für die beiden Europa-Auftritte startete und endete nur sieben Minuten später, dann waren 30.000 Tickets verkauft - ein Ritterschlag für Mick Jagger (69), Keith Richards (68), Charlie Watts (71) und Ronnie Wood (65).

Dabei wird es echten 'Stones'-Fans nicht leicht gemacht, die Altrocker zu sehen: Mit Preisen zwischen 105 Euro und 405 Euro sind die Tickets für die London-Konzerte mehr als teuer. In den USA müssen Willige bis zu 580 Euro pro Karte auf den Tisch legen.

Die vier Konzerte sollen das fünfzigjährige Bestehen der 'Rolling Stones' seit ihrer Gründung im Sommer 1962 feiern. Berichten zufolge hält die Band diese Feierlichkeiten unter anderem so klein, weil Gitarrist Keith Richards immer noch unter den Folgen einer Kopfverletzung leidet: Er hatte 2006 bei einem Sprung von einem Baum verletzt und soll die Nachwirkungen immer noch spüren.

'The Rolling Stones' werden am 25. und 29. November in London spielen, am 13. und 15. Dezember dann in New Jersey.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken