Stephanie Gräfin von Pfuel: Auch ihre Tochter kämpfte nach einem Unfall um ihr Leben

Stephanie Gräfin von Pfuel erfährt derzeit das schlimmste Leid, was Eltern in ihrem Leben widerfahren kann: ihr 26-jähriger Sohn verstarb an den Folgen eines Autounfalls. Was nur wenige wissen: vor einigen Jahren verlor sie fast schon einmal einen geliebten Menschen

Stephanie Gräfin von Pfuel

Wie viel Leid kann ein Mensch ertragen? Stephanie Gräfin von Pfuel, 57, durchlebt gerade den Albtraum einer trauernden Mutter. Ihr Sohn starb, nachdem er in Berlin beim Überqueren einer Straße von einem Auto erfasst wurde. Er wurde nur 26 Jahre alt. Die Trauer der Familie muss unerträglich sein.

Stephanie von Pfuel: Tochter lag nach Autounfall im Koma

Es ist  nicht das erste Mal, dass die Gräfin um eines ihrer sechs Kinder bangen muss. Auch das Leben ihrer heute 23-jährigen Tochter hing an einem seidenen Faden. Das erzählt Stephanie von Pfuel selbst in ihrer 2007 erschienenen Biografie "Wenn schon, denn schon". Das Tragische: ihre Tochter wurde ebenfalls von einem Wagen angefahren und lag im Koma. Sie war gerade einmal sieben Jahre alt.

Tragisch: Die Unfallhergänge beider Kinder ähneln sich

Es sei das Schrecklichste, was ihr als Mutter widerfahren sein, zitiert der "Merkur" aus Stephanie von Pfuels Lebensdarstellung. Als die Kleine im oberbayerischen Tüßling, dem Heimatort der von Pfuels, mit einem Freund habe die Straße überqueren wollen, sei sie erfasst worden. Der Junge schaffte es offenbar unverletzt auf die andere Straßenseite. Etwa hundert Kilometer weiter habe nur wenige Zeit später das Telefon der Gräfin geklingelt. Schockstarr und mit nassen Haaren soll sie den Salon des Münchner Starfriseurs Gerhard Meir verlassen haben, um zu ihrer Tochter in ein Krankenhaus nach Altötting zu eilen.

Stehanie von Pfuel durchlebte ein Wechselbad der Gefühle

Auf dem Weg wird die Mutter durch ein Wechselbad der Gefühle geschickt. Zunächst ist die Rede von einer Gehirnerschütterung. Dann der Anruf: Die Siebenjährige liegt im Koma, eine selbstständige Atmung sei nicht mehr möglich. Schließlich die Diagnose: Schädel-Hirn-Trauma. Das Kind liegt auf der Intensivstation. Eine schwierige Phase beginnt. Die Hoffnung auf eine Genesung sei von Tag zu Tag weniger geworden. Stephanie Gräfin von Pfuel erinnert sich in ihrer Autobiografie an eine schwierige Zeit und an die Erlösung, als ihre Tochter unerwartet aus dem Koma erwacht. Der Genesungsprozess nahm offenbar einige Zeit in Anspruch. Doch, laut "Merkur", sei bis auf eine Migräne keine schwerwiegende Beeinträchtigung zurückgeblieben.

Beisetzung des Sohnes in kleinem Rahmen

Stephanie von Pfuels Tochter überlebte vor vielen Jahren ihre schweren Verletzungen. Ihr 26-jähriger Sohn schaffte es in der vergangenen Woche nicht. Die Familie soll in Trauer vereint Abschied am Sterbebett des geliebten Menschen genommen haben, wie ihr Sprecher Christoph Walter mitteilte. Es gibt noch keine öffentliche Verlautbarung über die Beisetzung des jungen Mannes. Es heißt, die Beerdigung werde in einem kleinen Rahmen in Tüßling stattfinden. Ein schwerer Tag für Stephanie von Pfuel und ihre Familie. Ein Tag, der den schweren Verlust für die Trauernden auf unfassbare Weise noch greifbarer machen wird.

Stephanie Gräfin von Pfuel: Ihr Sohn ist gestorben

Stephanie Gräfin von Pfuel
Stephanie Gräfin von Pfuel trauert um ihren Sohn
©Gala

 Verwendete Quellen: Merkur 


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche