VG-Wort Pixel

Walter Becker Der "Steely Dan"-Gitarrist ist tot

Walter Becker
Walter Becker
© Getty Images
Walter Becker, der Mitbegründer der Band "Steely Dan", ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Die Band wurde in den Siebzigern bekannt mit Hits wie "Rikki Don't Lose That Number"

Der Mitgründer der Band "Steely Dan" Walter Becker ist tot. Der Musiker verstarb im Alter von 67 Jahren nach schwerer Krankheit, berichtet das Promi-Portal "TMZ". Sein Bandkollege Donald Fagen, der "Steely Dan" gemeinsam mit Becker gründete, bestätigte seinen Tod.  

Walter Becker ist tot

Gegenüber "TMZ" sagte Fagen: "Walter Becker war mein Freund, mein Schreibpartner und mein Bandkollege, seit wir uns 1967 im Band College getroffen haben. Walter hatte eine sehr schwere Kindheit [...] Glücklicherweise war er smart, ein exzellenter Gitarrist und ein großartiger Songschreiber. Er dachte zynisch über die menschliche Natur, inklusive seiner eigenen, und wahnsinnig witzig. Ich werde die Musik, die wir zusammen kreiert haben, so lange wir möglich mit "Steely Dan" am Leben erhalten."

 

Bedeutende Alben

Becker und Fagen schrieben in den 70'er Jahren zusammen Hits wie "Rikki Don'T Lose that Number", "Deacon Blues", "Kid Charlemagne", "Hey Nineteen" und "My Old School". Nach frühem Erfolg trennte sich die Band 1981, tat sich aber in den Neunziger Jahren erneut zusammen und produzierte mehrere bedeutende Alben. Das Album "Two Against Nature" gewann einen Grammy als "Album des Jahres" 

Trennung 1981, Wiedervereinigung in den 90'ern

Becker und Fagen wurden 2001 in die Hall of Fame aufgenommen. Der 67-Jährige Walter Becker soll laut "TMZ" zuletzt sehr krank gewesen sein und sich vergangenen Monat einer Operation unterzogen haben. 

jlö Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken