VG-Wort Pixel

"Rote Rosen"-Star Maike Bollow Sie wusste monatelang nichts vom Tod ihrer Mutter

Maike Bollow
Maike Bollow
© picture alliance/Geisler-Fotopress
Es sind schwere Zeiten für "Rote Rosen"-Star Maike Bollow. Ihre Mutter ist gestorben. Von ihrem Tod erfuhr die Schauspielerin jedoch erst Monate später und auf schreckliche Weise.

Einen Elternteil zu verlieren ist schrecklich, auch wenn das Verhältnis vielleicht nicht das beste war. Maike Bollow, 56, konnte sich aus genau diesem Grund nicht von ihrer Mutter Hella (†77) verabschieden und erfuhr erst Monate später von deren Tod. "Meine Mutter ist vor fünf Monaten gestorben, und ich wusste nichts davon", sagt die 56-Jährige im Interview mit "Bild". Erst aus einem Brief vom Amtsgericht Bremen, der sie vor zwei Tagen erreichte, erfuhr sie die traurige Nachricht. "Es war ein Schock für mich, es so zu erfahren", so Bollow. 

Maike Bollow: 18 Jahre keinen Kontakt

Ihre Mutter hatte vor 18 Jahren den Kontakt abgebrochen - wegen einer Meinungsverschiedenheit, wie die ehemalige "Rote Rosen"-Darstellerin angibt. "Ich hatte bis dahin immer eine gute Beziehung zu ihr, deshalb wollte ich geduldig warten, bis sie anruft", erklärt sie.

Maike Bollow: "Ich hätte ein Recht gehabt, mich zu verabschieden" 

Auf diese Art und Weise vom Tod ihrer Mutter erfahren zu müssen, macht die Schauspielerin dennoch fassungslos. "Mein Stiefvater hat es nicht für nötig befunden, mich zu informieren", meint Maike Bollow. "Es war meine Mutter. Ich hätte ein Recht gehabt, mich zu verabschieden. Das ist respektlos von ihm." Nach der Trennung von Maike Bollows Vater hatte ihre Mutter erneut geheiratet.

"Meine Liebe zu ihr war tief verwurzelt, immer da. Ich habe sogar mit ihr im Geiste gesprochen", verrät sie weiter. Dennoch wisse sie bis heute nicht, wie ihre Mutter gestorben ist. 

Verwendete Quelle: Bild.de

spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken