#ParisAttacks: So reagiert das Netz

Solidarität, Wut, Trauer - auf Twitter zeichnet sich die gesamte Bandbreite der Reaktionen auf die Anschläge in Paris ab

Die Welt steht unter Schock: Mindestens 128 Menschen sind nach aktuellen Angaben am Freitagabend bei den Anschlägen in Paris ums Leben gekommen. Wie so oft finden sich in den sozialen Netzwerken die unterschiedlichsten Posts, die ein aktuelles Stimmungsbild zeichnen.

#NousSommesUnis

Oscar-Nominierungen 2020

So unterschiedlich reagieren die Stars

Joaquin Phoenix und Todd Phillips
Schauspieler Joaquin Phoenix und Regisseur Todd Phillips sind mit dem Film "Joker" für elf Oscars nominiert.
©Gala

Der Künstler Jean Jullien lieferte das Bild zur Tragödie, das derzeit auf allen sozialen Kanälen geteilt wird. Auch Promis wie Lena Gercke bekundeten ihre Anteilnahme damit. Viele User ersetzen ihr Profilbild mit der aussagekräftigen Zeichnung des Eiffelturms, der das Zentrum des Friedenszeichens bildet. Selbst die französische Botschaft in Berlin nahm das Symbol auf und projizierte die Zeichnung in der vergangenen Nacht auf ihre Wand, zusammen mit dem Satz "Nous sommes unis" (Wir sind vereint).

Unter diesem Hashtags bekunden die Menschen weltweit Paris und ganz Frankreich ihre Anteilnahme und Solidarität. Vor allem plädieren die Menschen für Einheit und Toleranz - auch und vor allem gegenüber Muslimen und Flüchtlingen.

Liberté, Egalité, Fraternité

Twitter kennt heute nur drei Farben: Blau, weiß und rot. Moderator und Schauspieler Stephen Fry hatte seine Anteilnahme auf den einfachsten Nenner gebracht und schrieb "Vive La France" zu einem Bild der französischen Flagge. Rapper Sido twitterte ein Emoji der Flagge. Die Farben der Tricolore zieren auch Wahrzeichen rund um die Welt, vom One World Trade Center in New York bis zur Oper in Sydney. Die Bilder davon werden tausendfach in sozialen Medien geteilt. Komiker Otto Waalkes teilte eine Zeichnung auf Twitter, in der er seinen Schmerz zum Ausdruck bringt. Die ZDF-Show zu seinem 50. Bühnenjubiläum entfällt am Samstag.

#PrayforParis

Wie immer schicken viele Menschen angesichts schwerer Tragödien Gedanken und Gebete in Richtung der Opfer und Angehörigen. "Ich stimme in das weltweite Gebet für Paris mit ein. Mögen diese terroristischen Akte die freie Welt einen", schrieb Schauspieler Chris Pratt. Naomi Campbell nutzte den Hashtag #PrayforParis und schrieb: "Mein Herz und meine Gedanken sind bei Paris und allen Menschen dort."

DFB-Team

Geschockt nach Terrorakt

DFB-Team: Geschockt von den Terroranschlägen
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche