VG-Wort Pixel

*NSYNC-Star Lance Bass Er trauert um sein ungeborenes Kind

Lance Bass
Lance Bass
© Getty Images
*NSYNC-Star Lance Bass muss einen schweren Verlust verkraften. Die Leihmutter seines ungeborenen Kindes hat in der achten Woche eine Fehlgeburt erlitten.

Lance Bass, 40, und Ehemann Michael Truchin, 33, trauern um ihren ungeborenen Sohn. Wie der Sänger der ehemaligen Boyband *NSYNC und Filmproduzent in einem Interview mit "Entertainment Tonight" bestätigt, habe die von dem Paar ausgewählte Leihmutter das Kind in der achten Woche der Schwangerschaft verloren.  

Lance Bass: Ängste und Hoffnungen waren stete Begleiter

Es sei bereits der neunte Versuch gewesen, auf diese Weise ein Kind zu bekommen, berichtet Bass. "Du versuchst, dich nicht zu früh zu freuen, weil du weisst, dass jederzeit etwas passieren kann", beschreibt Bass die Ängste und Hoffnungen, die ihn zu Beginn der Schwangerschaft der Leihmutter begleitet haben. "Du sagst dir das immer wieder und versuchst, deine Hoffnungen nicht zu wecken, aber du wirst immer diese Gedanken im Hinterkopf haben, weil du bereits das Leben [des Kindes] planst." 

Man stelle sich bereits wichtige Ereignisse vor, wie beispielsweise den Hochzeitstag des eigenen Sohnes. "Besonders wenn du das Geschlecht kennst, kannst du nicht anders, als das ganze Leben lang schnell vorzuspulen und dir vorzustellen, wie es [das Kind] sein wird, wen es heiraten könnte und alles Mögliche."   

Die Fehlgeburt war ein schwerer Schlag für Lance und Michael. "Ich wusste das nicht einmal, als wir das durchmachten, aber wir haben so viele großartige Paare getroffen, die die gleiche Geschichte haben."

Der Kinderwunsch war immer präsent

Der Sänger habe bereits in jungen Jahren davon geträumt, eines Tages Vater zu sein. Seine Homosexualität allerdings habe ihm die Hoffnung darauf zunächst genommen.

Mit dem Künstler Michael Turchin hat Lance allerdings einen Partner gefunden, der sich ebenfalls sehnlichst eine Familie wünscht. Im Jahr 2014 schließen die beiden den Bund fürs Leben. Seitdem versucht das Paar, mit Hilfe einer Leihmutter endlich Eltern zu werden.

Der letzte Versuch sei aufwühlender gewesen, weil die Leihmutter nach allen Fehlversuchen erstmalig schwanger gewesen sei, sagt Bass. Die Ängste um einen Verlust des im Bauch heranwachsenden Kindes scheinen das Paar ständig begleitet zu haben.

Umso härter trifft sie die Nachricht über die Fehlgeburt. "Es war schwer, darüber hinwegzukommen", gesteht der Sänger. "Aber alles passiert aus einem bestimmten Grund und wenn es passieren muss, muss es passieren."

Es gibt neue Hoffnung

Bass bleibt jedoch positiv. Ein neuer Versuch, Eltern zu werden, ist offenbar bereits eingeleitet. Die künstliche Befruchtung soll bald durchgeführt werden. "Neun haben nicht funktioniert, jetzt sind wir bei zehn und hoffentlich funktioniert es das nächste Mal", erklärt der 40-Jährige, und man hofft, dass dem sympathischen Paar ihr kleines Glück nicht mehr länger verwehrt bleibt.

Verwendete Quelle: Entertainment Tonight

ama Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken