'Mumford & Sons': Taylor Swift ist eine "blöde Kuh"

Die Band 'Mumford & Sons' bezeichnete Taylor Swift als "blöde Kuh", weil sie deren Platte als schnellst verkauftes Album 2012 auf den zweiten Platz verwies. 

'Mumford & Sons' waren enttäuscht, als Taylor Swifts Album ihrer Platte den ersten Platz als bestverkauftes Album streitig machte. 

Die beliebte britische Folkrock-Band ('I Will Wait') kann sich über ein sehr erfolgreiches Jahr freuen, in dem sie ihr Nummer-Eins-Album 'Babel' herausbrachte. In einem Interview erklärte der Banjo-Spieler der Gruppe, Winston Marshall, aber, dass sie mit der Veröffentlichung ihres Materials nicht auf Erfolg in den Charts abgezielt haben. Dennoch sei ihre Niederlage gegen den Teenie-Star Taylor Swift (22, 'Red') ein wenig bitter gewesen: "Ich denke nicht, dass das wirklich unsere Absicht war, mit 'Babel' einen Nummer-Eins-Hit zu landen, aber es ist natürlich immer eine coole Sache. Unser Album wurde zum am schnellsten verkauften Album des Jahres in den USA - bis uns Taylor übertrumpfte. Blöde Kuh!", scherzte er im Interview mit dem 'NME'-Magazin. 

Dschungelcamp 2020

Sonja Kirchberger spricht hart über ihre Camp-Mitglieder

Sonja Kirchberger
Sonja Kirchberger sorgt mit ihrer direkten Art für den ein oder anderen Streit im Dschungel.
©Gala

'Mumford & Sons' sind ebenso wenig bemüht, Nummer-Eins-Hits zu schreiben, wie große Konzerte zu geben. Marshall erklärte, dass die Band kleine Clubs für ihre Auftritte bevorzuge. "Früher hatten wir einfach nicht das Material für große Arena-Touren. Es ist ein Segen und ein Fluch, in einer Arena zu spielen, weil es schwierig ist, an diesen Orten eine intime Atmosphäre zu erzeugen. Der Erfolg der Band bedeutet, dass wir die Leute nerven, weil wir weiterhin in Theatern spielen, aber das machen wir für unser eigenes Seelenwohl!", erklärte der 'Mumford & Sons'-Musiker. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche