VG-Wort Pixel

"Michel aus Lönneberga" Das wurde aus den Darstellern des TV-Klassikers

Jan Ohlsson als Michel 1972
Jan Ohlsson als Michel 1972
© Picture Alliance
Wenn die Kinder sich in diesem Jahr wieder an Weihnachten auf ihre Geschenke freuen, vertreiben sie sich die Wartezeit mit den "Michel aus Lönneberga"-Filmen. GALA klärt auf, was aus den Darstellerin des TV-Klassikers wurde.

Schon viele Jahre gehört diese schwedische Kinderserie einfach zu einem gelungenen Weihnachtsfest dazu: "Michel aus Lönneberga". Obwohl die dreiteilige Adaption der Romane von Astrid Lindgren, †94, im nächsten Jahr bereits 50 Jahre zurück liegt, begeistert sie auch heute noch Kinder und Erwachsene mehrerer Generationen. Doch was wurde eigentlich aus dem Lausbub Michel, seiner kleinen Schwester Ida, den Eltern Anton und Alma, der Magd Lina und dem Knecht Alfred? Wir klären auf.

Jan Ohlsson als Michel

Jan Ohlsson im Jahr 2010
Jan Ohlsson im Jahr 2010
© facebook.com/jan.ohlsson.35

Die Rolle des kleinen Michel war für Jan Ohlsson ein Segen und ein Fluch zugleich. An seine Erfolge konnte der damals Neunjährige nie anschließen, weshalb er den Traum von der Schauspielerei sehr schnell wieder aufgab und einen vollkommen neuen Weg einschlug.

Mittlerweile arbeitet Jan Ohlsson als Systemtechniker in einer Computerfirma, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Den Kontakt mit der Presse lehnt er heute 58-Jährige gänzlich ab. Zu schwer lastete der ständige Vergleich mit seiner Paraderolle auf den Schultern des Schweden.

Lena Wisborg als Ida

Lena Wisborg als Ida in "Michel bringt die Welt in Ordnung" 1973
Lena Wisborg als Ida in "Michel bringt die Welt in Ordnung" 1973
© Action Press

Wer hat sie damals nicht geliebt? Ida, die kleine Schwester von Michel, verzaubert in ihrem Sommerkleidchen und den zwei süßen Zöpfen auch heute noch die TV-Zuschauer. Dabei ist Lena Wisborg, wie Ida eigentlich heißt, heute bereits 55 Jahre alt und trägt längst nicht mehr die Zöpfe von damals. Anders als Jan Ohlsson haben Lena die "Michel"-Filme weit weniger mitgenommen.

Sie spielte anschließend zwar nur noch in einem einzigen Filmprojekt mit, tritt aber auch heute noch gelegentlich in TV-Shows auf. Beruflich hat sich Lena als Schneiderin und Designerin in einem schwedischen Modeunternehmen etabliert.

Maud Hansson als Lina

Maud Hansson in "Das siebente Siegel" 1957
Maud Hansson in "Das siebente Siegel" 1957
© imago images

In der Schauspielerei erfolgreicher war Maud Hansson. Gerade erst wurde bekannt, dass die Lina-Darstellerin, die nach ihrer Hochzeit mit dem griechisch-russischen Schauspieler Petros Fissoun in den 1960er Jahren Maud Hansson Fissoun hieß, im Alter von 82 Jahren gestorben ist.

Die Schwedin war Schauspielerin durch und durch. Ihr Filmdebüt feierte sie 1956 in dem Spielfilm "Tarps Elin", doch die "Michel"-Filme machten sie berühmt. Das Gesicht der etwas nervigen Magd auf dem Katthult-Hof in Lönneberga, die von Knecht Alfred abgewiesen wird und Michels Streichen überhaupt nichts abgewinnen kann, hat sich in die Köpfe der Fernsehzuschauer eingebrannt. Umso bewundernswerter ist es, dass Maud auch durch andere Rollen auf sich aufmerksam machen konnte, sowohl im Film als auch im Theater und meistens unter der Regie von Erfolgsregisseur Ingmar Bergman, †89.

Emy Storm als Alma

Emy Storm in "Michel in der Suppenschüssel" 1971
Emy Storm in "Michel in der Suppenschüssel" 1971
© Action Press

Emy Storm, die Michels und Idas Mutter Alma verkörperte, hat aus dem "Michel"-Ensemble neben Allan Edwall wohl die meiste Schauspielerfahrung. Insgesamt spielte sie in über 50 schwedischen Filmen und Fernsehserien mit. Auch nach den Michel-Filmen blieb sie dem Beruf der Schauspielerin daher treu. Emy Storm, die mit dem Schauspieler Göte Fyhring verheiratet war, starb im November 2014 im Alter von 89 Jahren nach einem Schlaganfall.

Allan Edwall als Anton

Allan Edwall als Anton mit Emy Storm als Alma und Jan Ohlsson als Michel in "Michel in der Suppenschüssel" 1971
Allan Edwall als Anton mit Emy Storm als Alma und Jan Ohlsson als Michel in "Michel in der Suppenschüssel" 1971
© Action Press

Noch früher starb Allan Edwall im Alter von 73 Jahren. Die Rolle des griesgrämigen Vaters Anton ist sicherlich in Deutschland seine bekannteste, in Schweden aber konnte er sowohl vor als auch nach den "Michel"-Filmen jede Menge Erfolge als Schauspieler, Regisseur, Autor und Sänger für sich verbuchen. Die größte Beliebtheit bekam er aber durch die Verfilmungen der Astrid-Lindgren-Romane. Allan Edwall spielte in "Rasmus und der Vagabund", "Brüder Löwenherz", "Madita" und - was viele nicht wissen - den Glatzen-Per in "Ronja Räubertochter". Als Allan Edwall 1997 starb, hinterließ er vier Kinder von zwei Ehefrauen.

Björn Gustafson als Alfred

Den lieben, treuen Alfred hat nicht nur Michel innig geliebt. Viele Fernsehzuschauer wünschten sich bestimmt ebenfalls so einen guten Kumpel, mit dem man Pferde stehlen konnte. Auch nach dieser Rolle spielte Björn Gustafson in zahlreichen Filmen, zum Beispiel wie Allan Edwall ebenfalls in dem Astrid-Lindgren-Klassiker "Madita". Heute ist der Schauspieler 85 Jahre alt, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Verwendete Quellen:eigene Recherche

jno Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken