VG-Wort Pixel

"Lostprophets" 35 Jahre Haft


"Lostprophets"-Frontmann Ian Watkins wurde wegen Kindesmissbrauchs von einem englischen Gericht schuldig gesprochen und zu einer 35-jährigen Gefängnisstrafe verurteilt

Erst vor wenigen Wochens schockierte der walisische Sänger Ian Watkins der Band "Lostprophets" mit dem Geständnis, sich des sexuellen Missbrauchs an elf Kindern schuldig gemacht zu haben. Zudem habe er die Vergewaltigung von zwei Babys geplant. Nun verurteilte ein Gericht in London den 36-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von 35 Jahren, wie der britische "The Guardian" berichtet.

Demnach habe sich der zuständige Richter selbst in höchstem Maße schockiert gezeigt, insbesondere vor dem Hintergrund der Berühmtheit des Verurteilten. "Sie, Watkins, haben als Sänger der 'Lostprophets' Ruhm und Erfolg erhalten. Sie hatten viele bewundernde Fans. Das gab Ihnen Macht", wird der Richter zitiert. Diese Macht habe der Sänger unter anderem ausgenutzt, um junge, weibliche Fans dazu zu bringen, ihm ihre Kinder für sexuelle Handlungen zur Verfügung zu stellen. Zusammen mit Watkins angeklagt waren zwei junge Mütter im Alter von 20 und 24 Jahren, denen diese Form der Mittäterschaft vorgeworfen wurde. Sie wurden zu Gefängnisstrafen von je 14 und 17 Jahren verurteilt.

Auch wenn das Urteil nun gefällt wurde - die Ermittlungen gehen laut "The Guardian" weiter, da noch von vielen weiteren möglichen Opfern ausgegangen wird. Der Fall hatte Zeugenbefragungen auf der ganzen Welt nach sich gezogen, die noch nicht abgeschlossen seien. Die einst erfolgreiche Rockband "Lostprophets" gibt es nicht mehr - die restlichen Bandmitglieder hatten nach der Anklage gegen ihren Frontmann Ian Watkins kurze Zeit später via Facebook die Trennung verkündet.

avo

Mehr zum Thema


Gala entdecken