'Jennifer Rostock'-Frontfrau Jennifer Weist Sie haben früher hart gefeiert

'Jennifer Rostock'-Frontfrau Jennifer Weist
© CoverMedia
Die Band-Mitglieder von 'Jennifer Rostock' gaben Einblicke in ihr Rocker-Leben. 

Der Bassist und der Keyborder von 'Jennifer Rostock' erinnerten sich an ihre ersten Konzerte, die meist aus dem Ruder liefen.

Die ostdeutsche Rockband um Frontfrau Jennifer Weist (25, 'Es tut wieder weh') mischt schon seit 2007 die deutsche Musikindustrie auf. Am 10. August kommt nun die Live-DVD/CD 'Live in Berlin' auf den Markt.

In einer Radiosendung von 'Radio Energy' gaben Bassist Chris Deckert und Keyboarder und Songschreiber Joe Walter schon mal einen Vorgeschmack, was die Fans von der Scheibe erwarten können. Da kamen auch ein paar persönliche Erinnerungen hoch. "Ich glaube, das letzte Konzert ohne Alkohol war tatsächlich sowas wie fünfte Klasse Schülerkonzert oder so", verriet Deckert während sein Band-Kollege hinzufügte: "2008, so noch in den Anfangstagen, da hatten wir ganz gerne auch etwas übertrieben, und wenn wir uns jetzt im Nachhinein Videos auf 'YouTube' angucken von Konzerten, da kriegst du nur das kalte Kopfschütteln, dass sich das jemand angeguckt hat und auch noch applaudiert hat. Ich hatte auch ein Erlebnis, das war das Furchtbarste von allen. Und zwar konnte ich mich nach dem Konzert nicht mehr an das Konzert erinnern."

Aufgenommen wurde das Konzert, das auf der DVD zu sehen ist, übrigens in einem ehemaligen Schwimmbad. Auch dazu hatte Joe Walter einen, zugegeben sehr privaten, Einblick zu geben: "Ich hatte auf dem Schwimmbadklo meinen ersten Samenerguss. Das ist meine einzige Schwimmbaderfahrung, die ich gerade im Kopf habe", gab das 'Jennifer Rostock'-Mitglied ganz offen zu.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken