VG-Wort Pixel

"James Bond"-Bösewicht Gottfried John ist tot


Schauspieler Gottfried John, der unter anderem als Schurke in den "James Bond"-Filmen brillierte, erlag seinem Krebsleiden

Gottfried John ist tot: Der deutsche Schauspieler, der unter anderem den Bösewicht in den "James Bond"-Filmen spielte, erlag im Alter von 72 Jahren seinem Krebsleiden.

Wie der Westdeutsche Rundfunk mitteilte, starb Gottfried John am Montag (1. September) in der Nähe von München an seiner Krebserkrankung - nur wenige Tage nach seinem Geburtstag. Internationale Bekanntheit erlangte der in Berlin geborene John durch seine Darstellung des Schurken im "James Bond"-Film "Golden Eye" von 1995. In dem Klassiker mit Pierce Brosnan, 61, als "James Bond" verkörperte John den russischen General "Arkady Grigorovich Ourumov".

Seinen Durchbruch als Schauspieler schaffte er 1980 mit dem Film "Berlin Alexanderplatz" von Rainer Werner Fassbinder. Seine Markenzeichen: die tiefe Stimme und die große Nase. Für seine Rolle als "Julius Cäsar" in "Asterix und Obelix gegen Cäsar" erhielt er im Jahr 2000 den Bayerischen Fernsehpreis.

Gottfried John hinterlässt seine Frau Brigitte, 62, mit der er 30 Jahre verheiratet war.

mzi Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken