Rupert Grint: Er hat sich noch nie "Harry Potter" angesehen

Rupert Grint erlangte durch seine Rolle als Ronald Weasley in den "Harry Potter"-Verfilmungen Popularität in der ganzen Welt. In einem Interview zu seiner neuen Serie "Servant" verriet er jetzt etwas Unfassbares: Er hat die Zauber-Filme selbst noch nie gesehen.

Wer kennt sie nicht, die Geschichte um den bekanntesten Zauberer der Welt. "Harry Potter" ist fast jedem Menschen ein Begriff. Wer die Bücher gelesen hat, rannte 2001, als der erste Film erschien, in die Kinos. Rupert Grint, 31, war damals gerade einmal zwölf Jahre alt. Und wurde mir seiner Darbietung als Ronald Weasley über Nacht zum Weltstar. 

Rupert Grint spielte zehn Jahre in "Harry Potter"

Acht Filme und zehn Jahre später können sich die "Potterheads", wie sich "Harry Potter"-Fans nennen, keine anderen Darsteller als Rupert Grint, 31, Daniel Radcliffe, 30, und Emma Watson, 29, für die drei Hauptcharaktere vorstellen. Eine unglaubliche Vorstellung, dass der erste Teil vor 18 Jahren in die Kinos kam. Noch unglaublicher ist aber die Aussage, die "Ronald Weasley"-Darsteller Rupert Grint jetzt in einem Interview fallen ließ. In einem Gespräch mit "Entertainment Tonight" verrät er, dass er den ersten Teil vor kurzem zum ersten Mal sah. Verblüfft über diese Aussage, hakt die Journalistin nach. "Warte! Du hast noch nie einen der anderen Filme je gesehen? Warum?" 

Daniel Radcliffe

Zuckersüß: "Harry Potter"-Castingvideo aufgetaucht

©Gala

Rupert Grint: "Es war nie etwas, das ich nochmal erleben wollte"

Tatsächlich ist es gar nicht so ungewöhnlich, dass Schauspieler ihre eigenen Filme nicht schauen. Einer der Gründe ist, dass sie sich nicht so gerne selbst dabei zusehen. Doch für Rupert Grint sei das nicht der einzige Grund. Er wuchs währen der Dreharbeiten auf, durchlebte seine Teenager-Tage vor laufender Kamera. "Es war eine Zeit in meinem Leben, in der die Menschen uns aufwachsen sahen mit all den merkwürdigen Phasen im Teenageralter. Es war nie etwas, dass ich nochmal erleben wollte." Jeder kennt wohl dieses Gefühl, wenn die alten Bilder aus der Jugend ausgekramt werden und man sein altes Ich wieder sieht. Es ist oft eine Mischung aus Belustigung, Scham und Verdrängung. Sah man wirklich mal so aus? Für Rupert Grint spiegeln die Filme seine Jugend wider, mit "merkwürdigen Phasen im Teenageralter." Dennoch war es eine unglaubliche Erfahrung und er hat viele positive Erinnerungen an die Zeit am Set von "Harry Potter".

 

Er würde sich "Harry Potter" aus einem speziellen Grund ansehen

In absehbarer Zukunft wird Rupert Grint seine Meinung wohl nicht ändern. Doch einen Grund sieht er, für den er seine Scheu ablegen und sich alle acht Filme der "Harry Potter"-Reihe ansehen würde. Sollte der Schauspieler Kinder bekommen, würde er ihnen die Geschichte um den Zauberlehrling und seine zwei besten Freunde nie verwehren und sie gemeinsam mit ihnen anschauen. Immerhin spiegeln die Kinofilme zehn Jahre seines Lebens wider. "Es ist ein riesengroßer Teil meines Lebens", sagt der 31-Jährige stolz. 

Verwendete Quellen: YouTube, Entertainment Tonight

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche