John Hurt: "Harry Potter"-Star gestorben

Schauspieler John Hurt ist tot. Der „Elefantenmensch“- und „Harry Potter“-Darsteller erlag mit 77 Jahren seinem Krebsleiden

John Hurt (†)

Hollywood-Star John Hurt hat den Kampf gegen den Krebs verloren: Der 77-Jährige starb am Freitag (27. Januar), berichtet die „Daily Mail“ unter Berufung auf den Sprecher des Schauspielers.

John Hurt erlag seinem Krebsleiden

Die Filmwelt trauert um den Briten, dessen Karriere sich über sechs Jahrzehnte erstreckte. Eine seiner ersten Rollen war 1966 „Ein Mann zu jeder Jahreszeit“. Seit den Siebzigerjahren war Hurt ein gefeierter Charakter-Darsteller. 

Demi Moore

Sie enthüllt pikante Details über Ashton Kutcher

Ashton Kutcher und Demi Moore
Demi Moore enthüllt in ihrer Biografie "Inside Out" schlüpfrige Details über die Ehe mit Ashton Kutcher. Welche Rolle eine "Ménage à trois" dabei gespielt hat, sehen Sie im Video.
©Gala

Zwei Oscar-Nominierungen

Zu sehen war die Schauspiellegende in Erfolgsstreifen wie „Der Elefantenmensch“, „Alien“, „1984“, „V wie Vendetta“ und „Harry Potter“. Für seine Rollen in „12 Uhr nachts“ und „Der Elefantenmensch“ war er jeweils für den Oscar nominiert.

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117


Eine seine letzten Rollen spielte er in dem Biopic „Jackie“ mit Natalie Portman, der gerade für den Oscar nominiert ist. 2015 wurde John Hurt von Queen Elizabeth zum Ritter geschlagen. Im gleichen Jahr wurde bei ihm Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert.

Der Hollywood-Star hinterlässt seine Frau Anwen Rees-Myers und seine Söhne Sasha und Nick.  

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche