VG-Wort Pixel

"Gone Baby Gone"-Star Sean Malone Dramatischer Unfall


Der Schauspieler Sean Malone liegt im Krankenhaus, nachdem er Anfang der Woche fast ertrunken ist - sein Zustand sei Berichten zufolge allerdings äußerst kritisch

Damit hätte Sean Malone, 54, natürlich nicht gerechnet, als er sich am Montag (20. Juli) seine Badeshorts angezogen hat und sich in die Wellen schmiss. Der Schauspieler, den man aus Filmhits wie "Gone Baby Gone" oder "The Fighter" kennt, ist in South Boston laut "WCVB" im Meer fast ertrunken.

Der schlimme Unfall

Seans Glück im Unglück: Berichten zufolge beobachtete ihn der Feuerwehrmann Chris Flaherty. Erst trainierten er und seine Kollegen am Strand, doch dann entschied sich Flaherty zum Zeitpunkt des Geschehens dazu, mit einem Paddle Boot ins Meer zu gehen und nachzusehen, ob mit Sean alles in Ordnung ist. Gott sei Dank! Gegenüber dem "The Boston Globe" erzählte er nach dem Vorfall, dass Sean bewusstlos auf dem Wasser trieb, als sein Helfer ihn fand. Sean Malone sei einfach zu weit hinaus aufs offene Meer geschwommen und schaffte den Rückweg nicht mehr. Die Wellen trugen den Leinwandstar immer weiter weg. Weg, vom erlösenden Strand.

Chris Flaherty hievte den Star dann aus dem Wasser und bekam dabei Hilfe von drei Teenagern, die Sean auf ihr Boot nahmen und "so schnell zum Strand fuhren, wie sie nur konnten." Einer der drei Jugendlichen sagte gegenüber der Publikation nach der schlimmen Rettungs-Aktion: "Ich bin wirklich froh, dass niemand in Panik geriet. Ich bin einfach froh darüber, dass wir ihn retten konnten." Ein anderer Teenie meinte: "Es ist irgendwie stark, dass wir ein Leben gerettet haben."

Der Albtraum geht weiter

Aber stimmt das? Zwar konnte der Darsteller gerettet werden und Rettungskräfte waren am Strand dann auch schnell vor Ort, doch sein Zustand sei weiterhin kritisch. Derzeit liegt er in einem Krankenhaus in Boston und kämpft um sein Leben.

lsc / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken