VG-Wort Pixel

Sarah Harding Krebskranker "Girls Aloud"-Star hat keine gute Prognose

Sarah Harding
Sarah Harding
© Getty Images
Die britische Sängerin Sarah Harding bangt um ihr Leben. Nachdem sie im August 2020 ihre Krebserkrankung bekannt gab, hat sich inzwischen ihr Zustand verschlechtert.

Sarah Harding, 39, rechnet mit dem Schlimmsten. Der "Girls Aloud" Star leidet an Brustkrebs. Offenbar ist nun auch die Wirbelsäule befallen. "Im Dezember sagte mir mein Arzt, dass das bevorstehende Weihnachten wahrscheinlich mein letztes sein würde. Ich möchte keine genaue Prognose. Ich weiß nicht, warum das jemand möchte ...," schreibt sie in ihrer Biografie "Hear Me Out", aus der Auszüge am Samstag (13. März 2021) in der "Times" veröffentlicht wurden.

Sarah Harding: Eine Strahlentherapie schließt sie aus

"Komfort und möglichst schmerzfrei zu sein, das ist mir jetzt wichtig. Ich versuche, jede Sekunde meines Lebens zu leben und zu genießen, wie lange es auch dauern mag," erklärt die 39-Jährige. "Ich trinke währenddessen ein oder zwei Gläser Wein, weil es mir hilft, mich zu entspannen."

Sarah weiß nicht, was die Zukunft bringt, dennoch möchte versuchen, sich zu amüsieren, da sie nicht wisse, wie viele Monate ihr noch bleiben. Den Kampf um ihr Leben gibt sie trotz der erschütternden Diagnose nicht auf. Sie erwäge ihre Möglichkeiten zur Behandlung des sekundären Tumors an der Wirbelsäule, der nun möglicherweise auch Hirnmetastasen verursacht hat. 

Eine Strahlentherapie schließe sie jedoch aus, da sie ihre Haare nicht verlieren möchte. Das klinge zwar eitel, sagt sie, aber sie habe das Gefühl, dass es sich nicht lohne, wenn sie nur noch wenige Monaten zu leben habe. Der Verlust ihrer Brust sei bereits qualvoll genug gewesen. 

Noch einmal eine Party feiern

Die Sängerin möchte nun so viel Zeit wie möglich mit ihrer Mutter und ihren Freunden verbringen. Eine Party mit all ihren Lieben ist eine Traum, den sie sich noch gerne erfüllen möchte: "Ich denke, ich würde wirklich gerne alle sehen - alle meine Freunde, alle zusammen. Ein letztes Mal. Dann würde ich eine große F *** off-Party veranstalten, um Danke zu sagen und mich zu verabschieden."

Verwendete Quelle:thetimes.co.uk

ama Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken